• Interview mit Tankred Stöbe von Ärzte ohne Grenzen
    Der Mediziner Tankred Stöbe war bereits 19 Mal für Ärzte ohne Grenzen in Krisenregionen und hat nun darüber ein Buch geschrieben. Hauptberuflich arbeitet er als Notfallmediziner in Berlin. Im Interview spricht er über schwer auszuhaltende Ungerechtigkeiten und frustrierende Erlebnisse - aber auch darüber, was ihn nach all den Jahren motiviert.
  • Zum Tag der Arbeit
    1. Mai, Tag der Arbeit – klingt altbekannt. Doch in der Arbeitswelt wird gerade alles neu. Künstliche Intelligenz wird viele Jobs überflüssig machen. Für viele Menschen ist Arbeit aber existenziell wichtig. Was gibt ihrem Leben künftig Sinn?
  • Christen in Damaskus feiern die Auferstehung
    Letztes Jahr Raketen und Granaten, dieses Jahr Gesänge und Gebet: Christen in Damaskus haben Ostern gefeiert.
  • Robotik in der Pflege bedeutet Entlastung
    Roboter in der Pflege? Kerstin Bloch, die Leiterin des Caritas-Altenpflegeheims St. Raphael in Weimar, steht der Thematik offen gegenüber. Leiterin Kerstin Bloch und ein Bewohner testen Emma. | Fotos: St. Raphael  
  • Sorbischer Brauch des Ostersingens
    Die Sorben sind bekannt für ihr reiches Brauchtum, besonders zu Ostern. Im evangelischen Kirchspiel Schleife pflegen Frauen und junge Mädchen wieder den Brauch des Ostersingens.
  • Schüler-Austausch mit Bolivien und Kolumbien
    Der Verein Amigos de la Cultura vermittelt Austausch-Schüler aus Bolivien und Kolumbien nach Deutschland. Für die Gastgeber-Familien gehört zum Austausch oft auch die Begegnung mit der christlichen Kultur Südamerikas.
  • Palmsonntagsfeiern in Jerusalem
    Christen aus aller Welt und verschiedener Konfessionen haben an den Palmsonntagsfeiern in Jerusalem teilgenommen.
  • Frauen mit Führungsaufgaben im Bistum Magdeburg
    Frauen mit unterschiedlichen Führungsaufgaben im Bistum waren erstmals zu einem Fachtag nach Magdeburg eingeladen. Ein Schwerpunkt waren die Erfahrungen bei der Gleichstellung von Frauen in den Landesbehörden.
  • Abwanderung, Überalterung: Welche Perspektiven gibt es?
    Abwanderung, Überalterung: Welche Perspektiven gibt es? Mit der Zukunft in den ländlichen Regionen beschäftigte sich eine Veranstaltung der Katholischen Akademie, der Caritas und des Katholikenrates in Zwickau. 
  • Junge Katholiken und Wehrersatzdienst
    Wehrersatzdienst und Wehrdienstverweigerung waren für die katholische Kirchenleitung in der DDR viele Jahre kein Thema. Junge Katholiken wurden so mit ihren Gewissenskonflikten oft allein gelassen.