• Ein Ort für Begegnung, zum Entdecken, Erforschen und Spielen
    Ein Ort für Begegnung, zum Entdecken, Erforschen und nicht zuletzt Spielen ist „Anoha“, die große Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin. Als Vorlage für die Gestaltung dient die biblische Geschichte um die Arche Noah.
  • Schuldnerberatung der Caritas in Dresden
    Jana Schulze-Rehagel berät Schuldner für die Caritas in Dresden. Sie beschreibt, wie Menschen in die Schuldenfalle geraten – und warum von den Folgen des russischen Krieges gegen die Ukraine bisher wenig zu spüren ist.
  • Potsdamer Katholiken vertreiben Upcycling-Projekt
    Ein halbes Jahr lang zeigten Plakate mit Zeichnungen Passanten und Touristen, was Potsdamer Katholiken und Nicht-Katholiken mit der Kirche verbinden. Nun steht den Plakaten eine Zukunft als Handtaschen bevor.
  • Bewahrung der Schöpfung hilft auch beim Sparen angesichts der Energiekrise
    Auf Gemeinden und kirchliche Einrichtungen kommen hohe Energiekosten zu. Zugleich sollen sie einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leisten. Hinweise dazu gibt Thomas Göbel, Umweltbeauftragter des Bistums Erfurt.
  • Neue Beratungsstelle für Frauen in Schwangerschaftskonflikten
    Vor Kurzem hat Britta Rogalla in Berlin eine Beratungsstelle für Frauen in Schwangerschaftskonflikten und für Familien eröffnet. Unter der Marke „FamFit“ ist das christliche Menschenbild die Grundlage ihrer Arbeit.
  • Ausstellung in Chemnitz würdigt Künstler Michael Morgner
    Die Kunstsammlungen Chemnitz würdigen Michael Morgner zum 80. Geburtstag mit der ersten großen Werkschau. Der Künstler hat auch biblische Motive verarbeitet und Kirchen gestaltet. 
  • Hörbuch über das Leben des Jesuitenpaters Bernd Knüfer
    Nach dem Tod des Jesuitenpaters Bernd Knüfer ist ein Hörbuch über sein Leben erschienen. Darin präsentiert er sich im besten Sinn des Wortes als Querdenker.
  • Reisetipp: In Wadowice den Spuren von Johannes Paul II. folgen
    Im südpolnischen Wadowice, dem Geburtsort von Johannes Paul II., ist der Papst auch heute allgegenwärtig. Vor allem für Bewunderer des Heiligen kann sich ein Besuch lohnen, um dessen Wurzeln nachzuspüren.
  • Demnächst führt ein Ministrant über Mobiltelefon durch den Erfurter Dom
    Wenn es bald im Erfurter Marien-Dom kostenloses WLAN gibt, führt Ministrant Paul Kinder per Handy durch den Kirchenbau. In die Entwicklung der App brachten Domführerinnen ihre Erfahrungen mit Kindergruppen ein.
  • Bei den Erfurter Kreuzganggesprächen geht es um die Gottesfrage
    In diesem Jahr rücken die in Erfurt schon traditionsreichen Kreuzganggespräche im Mai die Gottesfrage in den Mittelpunkt. Renommierte Referenten haben ihr Kommen zugesagt.Die Kreuzganggespräche 2022 im Mai in Erfurt stehen unter dem Thema „Gott?!“ Professor Holger Zaborowski von der Katholisch-Theologischen Fakultät Erfurt hat sie mit den Verantwortlichen vom Katholischen Forum Thüringen konzipiert.