20.05.2021

CoverChorale-Projekt wird fortgesetzt

Drei neue Lieder zu Pfingsten

Das CoverChorale-Projekt wird zu Pfingsten fortgesetzt. Drei altbekannte Kirchenlieder gibt es in einer musikalischen Neuinterpretation.

„Die englische Bezeichnung ,CoverChorale‘ meint: alt bewährte Choräle musikalisch aktuell zu interpretieren“, sagt  Andreas Blume (36), Vorstand des Con-Takt Fördervereins für christliche Popularmusik im Bistum Magdeburg. Die ökumenische Laieninitiative ConTakt ist seit mehreren Jahren dabei, Lieder von Martin Luther, Friedrich Spee, Josef Mohr oder Paul Gerhardt „zwar popmusikalisch zu erneuern, aber gesanglich nicht zu verjazzen, um sie nicht zur reinen Vortragsmusik werden zu lassen. Dies scheint ein Weg zu sein, der die Gemeinden liturgisch, gemeinschaftlich und geistlich weiterbringt“, so Peter Albrecht, der ConTakt vor 22 Jahren gegründet hat.
Das CoverChorale-Projekt des Vereins geht jetzt in die nächste Runde. Zu Pfingsten werden drei neue Lieder veröffentlicht. Diesmal hat ein Auszug aus Norbeat um den Sänger Johannes Fischer die Grundlage zur CoverChorale J.C (J.C für Jesus Christus) gebildet – abgerundet durch Chor- und Gemeindegesang und Flöte (alles wieder zuhause aufgenommen) durch YOSHua (Chor aus Halle, Pfarrei Heilig Kreuz).
Wegen der vielen Zuhörer bei Youtube, Spotify und Co traten das Fischi-Trio und der YOSHua-Chor online zusammen und präsentieren nun zwei selten erklingende Luther-Raritäten. Und einen großen Neander-Hit aus dem 16. und 17. Jahrhundert: „Jesus Christus, unser Heiland, der den Tod überwand“ (Martin Luther 1529), „Jesus Christus, unser Heiland“ (Martin Luther 1524, im Evangelischen Gesangbuch Nr. 215) und „Lobet den Herren, den mächtigen König der Ehren“ (Joachim Neander 1680).
Das Projekt CoverChorale will zeigen, wie die Lieder des evangelischen Gesangbuches und des katholischen Gotteslobes gesungen und begleitet werden können. Ziel ist es, gleich mehrfach eine Brücke zu schlagen – von klassischen Texten zu heutigem gemeindlichem Singen, von alter Choraltradition zu neuer geistlicher Musik, von Gottesdienst-Erprobtem zu dem, was bei Hochzeiten, Konfirmationen, Firmungen und anderen Events gebraucht wird. Die einzelnen Titel wollen einladen zum Mitsingen und Musik selber machen.

Auf der Internetseite www.contakt.de/coverchorale/ können die „CoverChorale 2.1“ angehört werden. Zudem sind die Lieder im MP3-Format inklusive Noten downloadbar.
Mehr Infos: www.contakt.de