11.10.2018

Herzenswunsch-Krankenwagen der Berliner Malteser

Hilfe für den letzten Wunsch

Zur Hochzeit der Enkelin, zum Konzert der Lieblingsband oder zum letzten Mal ans Meer: Der Herzenswunsch-Krankenwagen der Berliner Malteser bringt unheilbar Kranke an Orte, die sie allein nicht mehr erreichen.

Martha K. stößt mit dem Brautpaar an – ein besonders glücklicher und bewegender Moment für alle.. | Fotos: Michaela Hoppe

 

Die Sonne strahlt mit Marthas Lächeln um die Wette. Die 84-Jährige hat sich fein gemacht für diesen Feiertag. Sie trägt ein festliches blaues Kleid, eine Perlenkette und hat die Haare hochgesteckt. Als sich ihre Enkelin Susanne im weißen Brautkleid zu ihrer Großmutter herunterbeugt, nimmt die alte Dame zärtlich das Gesicht der jungen Frau in beide Hände und gratuliert ihr. Sie lächelt. Für einen Moment, so scheint es, ist das Glück greifbar.
 
Jungfernfahrt eines Krankenwagens
Martha K. ist unheilbar an Krebs erkrankt. Doch heute ist ein besonderer Tag für die Berliner Dame: Im brandenburgischen Glienicke/Nordbahn geht ihr letzter Herzenswunsch in Erfüllung: Sie ist bei der Hochzeit ihrer Enkelin dabei.
Möglich macht diese Tour das Projekt „Herzenswunsch“ der Malteser in Berlin. In einem modern ausgestatteten Krankenwagen werden Sterbenskranke an ihre Wunschorte gebracht, an die sie ohne Hilfe nicht mehr allein gelangen könnten.
Marthas Ausflug war die erste Fahrt des Berliner Herzenswunsch-Krankenwagens. Das Projekt ist ausschließlich über Spenden finanziert. Begleitet werden die unheilbar Kranken von Maltesern, die ausgebildete Rettungssanitäter oder -assistenten sind. Die Helfer unterstützen die Tour ehrenamtlich. Die Ziele der Reisen sind unterschiedlich. Mal geht es zu einer Familienfeier, zum Konzert der Lieblingsband oder in das alte Heimatdorf. Viele wollen ein letztes Mal das Meer sehen.
 
Sie begleiteten die Jungfernfahrt des Berliner Herzenswunsch-Krankenwagens: Karsten Engelke (l.) und Daniel Rabsahl.

 

„Meine Mutter ist überglücklich“
Vom Hospiz in Köpenick ging die Fahrt der 84-Jährigen zum Hochzeitsfest ihrer Enkelin. Mit an Bord waren die ehrenamtlichen Helfer Karsten Engelke und Daniel Rabsahl, der hauptberuflich als Pflegeassistent arbeitet. Für die Tour nahm er sich gerne einen freien Tag, denn für die freiwilligen Helfer sind die letzten Herzenswünsche der Fahrgäste etwas Besonderes. Als sich die Türen des Krankenwagens öffnen, sieht Martha K. nicht nur ihre Enkelin. Auch ihre vier Kinder sind beim Hochzeitsfest dabei. Eine ihrer Töchter, Elvira K., hatte die Malteser vor dem Hochzeitsfest um Hilfe gebeten, die Fahrt zu organisieren – mit Erfolg. „Meine Mutter ist überglücklich, dass sie diesen Moment im Kreis ihrer Lieben erleben darf. Wir sind den Maltesern sehr dankbar.“

Kontakt: herzenswunsch.berlin@malteser.org oder 0 30 / 3 48 00 32 10
 
Von Diana Bade