• Anstoß 6/2020
    Noch steht er - der Weihnachtsbaum. An dem ein oder anderen Abend hat er noch ein wenig Glanz in die ersten Wochen des neuen Jahres gerettet.
  • Unter den Teilnehmern der Synodalversammlung in Frankfurt/Main waren auch eine Reihe Vertreter der ostdeutschen Bistümer.
    Unter den Teilnehmern der Synodalversammlung in Frankfurt/Main waren auch eine Reihe Vertreter der ostdeutschen Bistümer. Der Tag des Herrn hat einige nach ihren Eindrücken gefragt.
  • Seelsorge für LKW-Fahrer
    Mit dem preisgekrönten Projekt „Lenkpause“ zeigen Seelsorger Gianfranco Rizzuti und sein Team Lkw-Fahrern, dass sie sie schätzen. Sie sprechen mit ihnen über ihre Nöte – und spüren, wieviel allein diese Nähe bewirken kann.
  • Anfrage
    Wieso heißt es, dass Jesus uns von der Erbsünde befreit hat, wenn doch evolutionswissenschaftlich bewiesen ist, dass es Eva, Adam und den Sündenfall nicht gab? H. und W. S., Tönisvorst
  • Anstoß 5/2020
    Derzeit beginnen in den Pfarreien und Gemeinden die Faschings- und Karnevalsfeiern. Ich lebte über 20 Jahre im Rheinland, da gehört es dazu und auch in Leipzig feiern wir es, denn: „Auch eines frommen Christen ist es nicht verboten / Den Herrgott mit Humor zu loben / Ich habe lange nachgedacht / Mit der so wichtigen Frage: /
  • Venezuela könnte eines der reichsten Ländern der Erde sein, stattdessen fliehen fast so viele Menschen wie aus Syrien. Eine ist die Journalistin Cecilia Rodríguez Nuevo.
    Allein in Leipzig sind im vergangenen Jahr 155 Venezolaner in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge aufgenommen worden, fast jede Woche treffen weitere ein.
  • Gebetsschule
    Beten kann man auch nebenbei, wenn man die kleinen Pausen des Alltags dafür nutzt. Die geistliche Begleiterin Lucia Zimmer erklärt, wie das geht und wie man dadurch eine Beziehung zu Gott aufbauen und pflegen kann.
  • In Frieden sterben - so wie der biblische Simeon
    Der greise Simeon ist sicher: Nun kann er in Frieden scheiden. In Frieden zu sterben, das wünscht sich wohl jeder. Aber wie kann das gelingen? Was braucht man dafür? Ein Gespräch mit dem Augsburger Hospizseelsorger Armin Zürn.
  • Anfrage
    Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff Oblaten? Was machen sie und woher stammt diese ungewöhnliche Bezeichnung? P. M. aus Chemnitz
  • Ökumene-Bischof Feige dämpft Erwartungen
    Das Votum „Gemeinsam am Tisch des Herrn“ (2019) hält die wechselseitige Teilnahme an Abendmahl/ Eucharistie für theologisch begründet. Ökumene-Bischof Feige dämpft Erwartungen im Blick auf den Ökumenischen Kirchentag.