• Anstoß 09/21
    Die Wüste, ein Ort der Grenzerfahrung. Es gibt hier die Hitze des Tages und die Kälte der Nacht, die Einsamkeit und die Einöde, all die Strapazen und Entbehrungen, die zur Wüste dazugehören.
  • Die Lesungen zum 7. März
    Die Lesungen des zweiten Fastensonntags 
  • Lässt sich Gott noch so finden wie „früher“? Eine Online-Tagung
    Lässt sich Gott noch so finden wie „früher“? Entzieht die Kirche den Menschen Gott oder entzieht er sich selbst? Eine Online-Tagung der Katholischen Akademie Dresden und der Fokolarbewegung ging diesen Fragen nach.
  • Zu einem biblischen Thema beten, meditieren und malen
    Zu einem biblischen Thema beten, meditieren und malen – bei den Teilnehmern kommt dieses Online-Angebot einer Berliner Gemeinde zur Fastenzeit gut an. Die nächste Gelegenheit zum Mitmachen gibt es am 7. März.
  • Betrachtungen zum diesjährigen Hungertuch
    Das diesjährige Hungertuch für die Fastenzeit bewegt Joachim Rudolph. Der ehemalige Leiter des Sankt-Wenzeslaus-Stiftes in Jauernick hat seine Gedanken dazu aufgeschrieben. Das Misereor-Hungertuch 2021 „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ von Lilian Moreno Sánchez.
  • Anklage und Urteil im Römerbrief
    Wer kann uns anklagen, wer kann uns verurteilen?, fragt Paulus im Römerbrief. Ungerechte Richter können das, musste Alfred Delp feststellen. Dass aber nur Gott das letzte Urteil spricht, hat ihm Kraft gegeben. 
  • Kirchenlexikon
    Seit zwei Monaten läuft eine Petition des Kolpingwerkes zur Heiligsprechung des Verbandsgründers Adolph Kolping. Bisher sind über 8500 Unterschriften zusammengekommen. Reicht das, um ein Verfahren zu beschleunigen? Wie läuft so ein Verfahren überhaupt? 
  • Erzbischof Koch trifft erwachsene Taufbewerber online
    Erzbischof Heiner Koch hat 35 erwachsene Taufbewerber und fünf Konvertiten zu einer Online-Segensfeier getroffen. Viele hatten sich bereits mehr als zehn Jahre lang  mit dem Gedanken getragen, katholisch zu werden.
  • Anstoß 08/21
    Manchmal sind wir ja richtig mutig. Und das ganz unbewusst. Mit „wir“ meine ich all jene, mich eingeschlossen, die in Gottesdiensten (als das möglich war) oder zu Hause so manches Kirchenlied singen, dessen Text es in sich hat.
  • Die Lesungen zum 28. Februar
    Die Lesungen des zweiten Fastensonntags