05.09.2019

TAG DES HERRN-Pfarrbriefwettbewerb

Das sind die Besten!

30 Pfarrbriefe wurden für den TAG DES HERRN-Pfarrbriefwettbewerb eingereicht. Die Gewinner stehen jetzt fest. Insgesamt werden acht Preisträger ausgezeichnet. Dank an alle, die mitgemacht haben.

Buntes Bild: Die Pfarrbriefe aus der Region.    Foto: Matthias Holluba

 

Mit einem Wettbewerb hat der TAG DES HERRN die besten Pfarrbriefe Ostdeutschlands gesucht. „Insgesamt lagen der Jury 30 Einsendungen vor“, sagt Chefredakteur und Jury-Vorsitzender Matthias Holluba. „Es gab ein Kopf-an-Kopf-Rennen, was sich daran zeigt, dass der zweite und dritte Preis mehrfach vergeben wurde. Als Sieger haben sich die Pfarrnachrichten St. Franziskus aus Berlin, Reinickendorf-Nord herauskristallisiert.“ Neben der ansprechenden und grafisch professionellen Aufmachung, den guten Fotos und einer übersichtlichen Anordnung der Termine fiel der Jury das Bemühen der Redaktion auf, aktuelle Themen aus Sicht der Gemeinde journalistisch aufzugreifen – ob Klimaschutz oder Glaube im Urlaub.
Der Wettbewerb hat einen Trend aufgezeigt: „Die Pfarrbriefe werden allmählich zum Pfarrmagazin. Das ist natürlich abhängig von den Möglichkeiten vor Ort – von der Redaktionsgröße und den technischen und finanziellen Mitteln. Reine Ankündigungsblättchen gibt es aber kaum noch.“
„Bei einer Reihe von Pfarrbriefen zeigt sich auch, welche wichtige Rolle sie beim Zusammenwachsen neuer, größerer Pfarreien spielen“, erklärt Holluba. Der zweite Preisträger, das Pfarrblatt des Pastoralen Raumes Berlin-Buch / Bernau / Eberswalde, sei dafür ein gutes Beispiel. Dort gebe es aus Sicht der Jury gute Ansätze aus vorher drei Pfarrbriefen einen neuen gemeinsamen Pfarrbrief zu machen.
Als weiteres Beispiel für einen Pfarrbrief, der auf die veränderte Situation einer Pfarrei eingeht, nennt Holluba den Pfarrbrief der Pfarrei Görlitz. Aufgrund der wachsenden Zahl polnischer Katholiken ist dieser Pfarrbrief teilweise zweisprachig. Positiv aufgefallen ist hier auch, dass bei den Ansprechpartnern nicht nur die Kontaktdaten angegeben sind, sondern jeder mit einem Porträtfoto auch zu sehen ist.
Hollubas Fazit: „Der Wettbewerb hat wieder bestätigt, dass dem Pfarrbrief der Kommunikation innerhalb einer Pfarrei eine unersetzliche Rolle zukommt. Grade in den größer und damit auch anonymer werdenden Pfarreien sollte er auf der pastoralen Prioritätenliste einen Platz recht weit oben haben – personell, finanziell und von der technischen Ausstattung her gesehen.“

Preisträger und Teilnehmer: Die besten Pfarrbriefe in Ostdeutschland
Die Preisträger:
  • Erster Preis (Druckkostenzuschuss von 500 Euro): Pfarrnachrichten St. Franziskus in Berlin, Reinickendorf-Nord
  • Zweiter Preis (Druckkostenzuschuss von 300 Euro):  Pfarrbrief der Gemeinde Heiliger Wenzel Görlitz und Pfarrblatt des Pastoralen Raumes Berlin-Buch / Bernau / Eberswalde
  • Dritter Preis (Druckkostenzuschuss 100 Euro): „Wegkreuz“ – Pfarrbrief der Verantwortungsgemeinschaft Ostritz-Zittau-Löbau;  „Canale Trinitatis“ – Gemeindeblatt der Propstei Leipzig; Gemeindebrief der Pfarrei St. Petrus Dresden-Strehlen; Pfarrbrief der Pfarrei Herz Jesu Weimar und „Nordlichter“ – Gemeindebrief der Pfarrei St. Johannes Bosco Magdeburg.
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Beteiligt haben sich außerdem folgende Pfarrbriefe: Pfarrbrief der Pfarrei St. Bonifatius Leipzig-Süd; Gemeindebrief der Herz-Jesu-Gemeinde Dresden-Johannstadt; „Alles Klar[A]“ – Pfarrbrief der Pfarrei St. Klara Delitzsch; Gemeindebrief der Kirchengemeinde Gotha; Gemeindebrief der Pfarrei St. Benno Meißen; „Miteinander“ – Pfarrbrief des Pastoralen Raumes Hoppegarten / Pasewalk; Pfarrbrief der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul Senftenberg; Pfarrmitteilungen der Pfarrei Maria Rosenkranzkönigin Altentreptow, Demmin und Grimmen; „DerBonifaz“ der Pfarrei St. Bonifatius Erkner; Gemeindebrief der Pfarreien St. Joseph Borna und St. Benno Geithain-Bad Lausick; Pfarrbrief der Pfarrei St. Joseph Berlin Siemensstadt; „St. Peter und Paul“ im Pastoralen Raum Potsdam-Mittelmark; „Georgsbote“ der Pfarrei St. Georg in Leipzig; Gemeindebrief der Verantwortungsgemeinschaft Altenburger Land; Pfarrbrief „St. Johannes Baptist“ der katholischen Kirchengemeinde Fürstenwalde; Pfarrbrief der Pfarrei Mariä Himmelfahrt Schirgiswalde; Gemeindebrief der Pfarrei „Heilige Mutter Teresa“ Chemnitz; Pfarrbrief der Kirchengemeinde „Maria, Hilfe der Christen“ Berlin-Spandau; Pfarrnachrichten der Kirchengemeinde „Maria unter dem Kreuz“ Friedenau / Wilmersdorf; Gemeindebrief St. Antonius Eichwalde und St. Elisabeth Königs Wusterhausen; Pfarrbrief der Pfarrei St. Maria Mater Dolorosa Finsterwalde; „St. Dominicus“ Gemeindebrief der Kirchengemeinde Berlin-Gropiusstadt.
 
(tdh)