09.01.2019

Geschichten aus der Bahnofsmission

Der Entführungsfall

Adelheid Bornholdt hat von 1991 bis 2015 die Ökumenische Bahnhofsmission Magdeburg geleitet. Hier erzählt sie von ihren Erfahrungen:


Es war die Zeit des Advents. Es schien, als ob die Menschen, so auch viele Reisende, sensibler als sonst sind, aufgeschlossen und freundlich. Diese erfreuliche Wahrnehmung der Mitarbeiter unserer Bahnhofsmission wird aber getrübt, als gegen Mitternacht eine junge Frau mit zwei vietnamesischen Kleinkindern – einem Jungen und einem Mädchen – aufgeregt eine Übernachtungsmöglichkeit für sich und die beiden Kinder suchte.
Die diensthabende Mitarbeiterin tut alles Erdenkliche, um der vermeintlichen Mutter mit ihren Kleinkindern eine angenehme Nacht zu ermöglichen. Am Morgen klingelt plötzlich das Telefon und die Mitarbeiterin des Nachtdienstes, die bereits Feierabend hatte, rief besorgt ihre Kollegen des Frühdienstes an. Sie hätte soeben in der Zeitung eine Meldung über die Entführung von zwei vietnamesischen Kleinkindern gefunden, die Phantombilder seien dem Aussehen der „Familie“ in der Bahnhofsmission sehr ähnlich. Die Mitarbeiter des Frühdienstes informierten sofort den Bundesgrenzschutz, der zufällig in der Nähe der Bahnhofsmission Streifendienst machte und von der möglichen Entführung der Kleinkinder noch keine Kenntnis hatte. Umgehend überprüften sie die Personaldokumente der vermeintlichen Mutter und stellten dabei einige Unregelmäßigkeiten fest. Eine intensive Befragung der Frau führte dann dazu, dass sie die Entführung der beiden Kleinkinder gestand.
Nach mehrmaligen Aufforderungen und heftiger Gegenwehr nahmen die BGS-Beamten die Frau mit zum Revier. Die beiden Kinder wurden zur medizinischen Untersuchung und weiteren Versorgung in die (ehemalige) Magdeburger Kinderklinik gebracht, von dort konnten sie dann von ihren leiblichen Eltern in Empfang genommen werden.
Die vermeintliche Mutter wurde dem Haftrichter vorgeführt und wegen Kindesentführung verhaftet. Die Bahnhofsmission aber hatte mitgeholfen, die Entführung zu beenden und aufzuklären. Das Motiv der Entführerin blieb jedoch im Dunkeln.