02.02.2015

Segnet ein evangelischer Pastor eine Ehe gültig?

Ist bei einer ökumenischen Trauung in einer evangelischen Kirche, bei der nur ein evangelischer Pastor das Eheversprechen entgegennimmt, die Ehe für den katholischen Partner gültig geschlossen und genauso kirchenrechtlich bindend, als wenn ein katholischer Priester den Segen gesprochen hätte? I. O., Recke

Die Ehe ist auch für den katholischen Partner gültig geschlossen und bindend, wenn er von der sogenannten „Formpflicht“ befreit („dispensiert“) wurde. Das Kirchenrecht geht zunächst von der Regel aus, dass ein katholischer Partner den gemeinsamen Ehewillen vor dem zuständigen katholischen Geistlichen bekundet und das Paar katholisch getraut wird. Ausnahmen bedürfen also für die gültige Eheschließung  für den katholischen Partner einer „Dispens“ von dieser „Formpflicht“, die vom Bischof erteilt werden kann.

Nach dem Kirchenrecht ist grundsätzlich von der Gültigkeit einer geschlossenen Ehe auszugehen, bis das Gegenteil – also ihre Nichtigkeit – amtlich erwiesen ist. Im katholischen Verständnis ist die Ehe ein Sakrament, das sich die Eheleute gegenseitig in der Kirche spenden. Es entsteht ein „Eheband“, das nicht aufgelöst werden kann. Damit soll auch die bleibende und unumstößliche Liebe Gottes zu den Menschen verdeutlicht werden.

Die Eheschließung in konfessionsverbindenden Ehen erfolgt entweder nach katholischer oder nach evangelischer Ordnung. Es können dabei Vertreter der jeweils anderen Konfession in der Liturgie beteiligt sein. Doch eine „ökumenische Eheschließung“ gibt es nach katholischem Kirchenrechtsverständnis nicht. 

Der „Normalfall“ einer katholischen Eheschließung mit zwei bislang unverheirateten katholischen Partnern ist aber nicht immer – und immer seltener – gegeben. Vielfältige andere „Konstellationen“ sind denkbar: eine konfessionsverbindende Ehe, eine Ehe zwischen einem Katholiken und einem ungetauften Partner und so weiter. Deshalb ist das frühzeitige Gespräch mit dem Pfarrer, der für den katholischen Partner an dessen Wohnort zuständig ist, hilfreich, auch wenn dieser Pfarrer nicht der trauende Geistliche sein soll.

Von Michael Kinnen