04.04.2014

Queen Elizabeth II. besucht Papst Franziskus

Scotch und Reichsapfel

Die britische Königin Elizabeth II. ist am Donnerstag mit Papst Franziskus im Vatikan zusammengetroffen. Die private Begegnung in einem Nebenraum der Audienzhalle dauerte insgesamt eine halbe Stunde. Begleitet wurde Elizabeth II., zugleich Oberhaupt der anglikanischen Staatskirche, von ihrem Ehemann, Prinzgemahl Philip.

Rund 20 Minuten sprachen Queen und Papst miteinander, dann wurden Geschenke ausgetauscht: Bioprodukte gegen einen kleinen "Reichsapfel". Foto: kna-bild

Nach einem 20-minütigen Gespräch überreichte die Queen Papst Franziskus einen Korb mit Bio-Produkten aus königlichen Anwesen, darunter eine Flasche schottischer Whisky, Konfitüre und Honig. Der Papst überreichte ihr ein Dekret Innozenz' XI. von 1679, mit dem dieser den englischen König Eduard den Bekenner für den 9. Oktober in den liturgischen Kalender der katholischen Kirche aufnimmt. Eduard, auf den die Gründung von Westminster Abbey zurückgeht, wird als Patron der englischen Könige verehrt.

Für das "Royal Baby" Prinz George, den Urenkel der Queen, gab Franziskus seinen Besuchern eine Art kleinen Reichsapfel mit, eine Lapislazuli-Kugel mit einem aufgesetzten Kreuz. George, erstes Kind von Prinz William und Herzogin Catherine, war am 22. Juli zur Welt gekommen.
 

Mittagessen mit Staatspräsident Napolitano

Mit leichter Verspätung war die 87-jährige Monarchin über die abgesperrte Via della Conciliazione in den Vatikan eingefahren. Entlang der Route hatten sich Tausende Schaulustige eingefunden. Zuvor hatte Elizabeth II. mit Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano an dessen Dienstsitz im Quirinalspalast zu Mittag gegessen. Medienberichten zufolge entschuldigte sich die Königin mit den Worten: "Entschuldigung, dass wir Sie warten ließen; wir hatten einen sehr angenehmen Lunch."

Zuletzt hatte Elizabeth II. 2000 Papst Johannes Paul II. im Vatikan besucht. Benedikt XVI. empfing sie bei dessen Besuch in Großbritannien in ihrer schottischen Residenz Holyroodhouse. Franziskus ist der fünfte Papst, mit dem die britische Königin zusammentrifft. Kein Treffen gab es in ihren 62 Amtsjahren mit Paul VI. und Johannes Paul I.. Wie es heißt, will die fast 88-Jährige nach den Feiern zum 70. Jahrestag der alliierten Landung in der Normandie Anfang Juni aus Altersgründen keine Auslandsreisen mehr unternehmen.

kna