08.03.2018

850 Jahre Wechselburg

Geschätzt als geistlicher Ort

Das 850-jährige Bestehen des Ortes Wechselburg und der 25. Gründungstag der dortigen Benediktiner-Niederlassung rücken den Wallfahrtsort im Muldetal in diesem Jahr auf vielfältige Weise ins Licht.


Herzstück der Wechselburger Basilika: die Kreuzigungsgruppe des Wechselburger Lettners | Foto: Dorothee Wanzek

Noch stehen die letzten Gerüste. Die Wechselburger Basilika wird zum Jubiläumsjahr durch Malerarbeiten aufgefrischt. Der Hauptanlass zu feiern ist die Weihe der Kirche vor 850 Jahren. Graf Dedo von Rochlitz-Groitzsch hatte den Bau der Kirche veranlasst und sie als Begräbnisstätte für seine Familie vorgesehen. Er hatte Augustiner-Chorherren vom Petersberg bei Halle nach Wechselburg geholt, das damals noch Zschillen (Bienenort) hieß. Dieser Name hielt sich bis zu einem großen Güter-Tausch im 16. Jahrhundert. Die inzwischen säkularisierte Klosteranlage und die zugehörige Ortschaft wurde seit dieser Zeit Wechselburg genannt.

Auch das Dorf Wechselburg feiert 850-jähriges Bestehen
Beim Festwochenende vom 1. bis 3. Juni soll auf die lange und wechselvolle Geschichte Wechselburgs zurückgeblickt werden. Dazu lädt aber nicht das Benediktinerkloster ein, das sich hier vor 25 Jahren angesiedelt hat, sondern die politische Gemeinde. Die frühe Geschichte des Dorfes lässt sich nämlich von der des Klosters und der Kirche kaum trennen.
Auftakt des dreitägigen Dorffestes wird deshalb ein Festakt in der Klosterkirche sein, zu dem der Ettaler Abt Barnabas Bögl die Festrede und Bischof Heinrich Timmerevers ein Grußwort hält. Den Abschluss bildet am 3. Juni ein ökumenischer Gottesdienst. Die jüngere Wechselburger Geschichte, die mit der Ansiedlung der Benediktiner beginnt, wird am 28. August im Blickpunkt stehen. Am späten Nachmittag wird es einen Dankgottesdienst geben, zu dem Abt und Bischof ihre Teilnahme bereits zugesagt haben. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass Wechselburg in erster Linie als ein geistlicher Ort wahrgenommen wird“, sagt Pater Maurus Kraß, der hier seit 2012 Prior ist. Die Besucher Wechselburgs seien zum großen Teil Einzelne und Gruppen, die Ruhe, geistliche Anregung und Ermutigung suchten, sich also für das Wesentliche des Klosters interessieren.
Für einige seiner zentralen Veranstaltungen hat das Bistum Dresden-Meißen in diesem Jahr Wechselburg als Veranstaltungsort ausgewählt. Höhepunkt ist die Bistumswallfahrt, die hier am 16. September stattfindet. Zur Kinderwallfahrt und zum Bistumsjugendtag wird Wechselburg zum Treffpunkt für die jüngere Generation.

Treffpunkt für die großen Bistumsveranstaltungen des Jahres
Zum 10. Juni hat Bischof Timmerevers mit seinem diesjährigen Fastenhirtenwort zu einem Gebetstreffen nach Wechselburg eingeladen, bei dem es um das Wachstum geistlicher Berufungen gehen soll. Er wollte bestehende Gebetskreise in den Gemeinden ermutigen und dazu anregen, dass sich neue Gebetsgemeinschaften finden, die sich diesem Anliegen in besonderer Weise verpflichtet wissen, hatte der Bischof dort geschrieben.
Wer sich eingehender für die Geschichte des Klosters interessiert, der wird beim Wechselburger Samstag am 7. April auf seine Kosten kommen. Es geht um das Gedankengut der Augustiner-Chorherren, die hier als erste klösterliches Leben praktizierten und um die Ideen des Deutschen Ordens, der die Augustiner im 13. Jahrhundert ablöste.

Neues Buch und Besucherzentrum bieten weitere Informationen
Ein allgemein verständliches und reich bebildertes Buch zur Geschichte und Spiritualität des Klosters und der Basilika wird der Leipziger St. Benno Verlag herausgeben. Unter anderem bietet das Buch Hintergrundinformationen zu Kirchenschätzen wie dem Lettner und den Altären. Am 25. Mai um 19 Uhr lädt der Verlag zu einer Buch-Vorstellung nach Wechselburg ein.
Gelegenheit zur Information wird auch das Besucherzentrum im sanierten Torhaus der Klosteranlage bieten, das am 20. April eingeweiht wird. Auch der Klosterladen wird hier sein dauerhaftes Domizil finden. Neu entstandene Ferienwohnungen können bereits seit einigen Monaten genutzt werden.

Zur Sache: Termine im Jubiläums-Jahr

  • 7. April Wechselburger Samstag zur Geschichte der Orden, die in Wechselburg aktiv waren
  • 20. April Torhaus-Einweihung
  • 25. Mai 19 Uhr Buchvorstellung „Basilika und Kloster Wechselburg“ des St. Benno-Verlags
  • 1. – 3. Juni 850-Jahrfeier der Ortschaft Wechselburg
  • 10. Juni 15.30 Uhr Gebets-Treffen für geistliche Berufungen
  • 4. Juli Kinderwallfahrt
  • 28. August 25. Jahrestag der Gründung der benediktinischen Gemeinschaft in Wechselburg
  • 15. /16. September Bistumsjugendtag
  • 16. September Bistumswallfahrt
  • 23. Oktober 20-jähriges Bestehen des Vereins der Freunde des Benediktinerklosters Wechselburg
  • 12. November Gottesdienst zum Kirchweihtag

Von Dorothee Wanzek