Anstoss
  • Anstoß 2/20
    Ob ich Karriere machen möchte, fragt ein Plakat in der U-Bahn. Es ist Werbung für ein Fernstudium. Ich frage mich, ob ich das wirklich möchte, Karriere machen.
  • Anstoss 50/19
    Irgendwie kommen wir im Moment nicht miteinander klar. Ich würde zwar auch nicht sagen, dass wir miteinander auf Kriegsfuß stehen, aber so richtig rund läuft es nicht mit meinem Kalender und mir.
  • Anstoss 49/19
    Es gibt im Leben nicht nur schöne, lichtvolle Momente, es gibt auch so manches Schwere und Leidvolle. Wir sprechen von dunkler Nacht. Auch in dieser Adventszeit gibt es diese dunkle Nacht, wo Menschen kein Licht, keine Perspektive sehen, alles scheinbar sinnlos erscheint.
  • Anstoss 48/19
    Jedes Jahr das Gleiche. Oder besser gesagt der Gleiche. Meine Schwestern und ich hatten jede einen über die Zeit unserer Kindheit. Alljährlich wurde er pünktlich zum 1. Dezember hervorgeholt und an die Wand gehängt.
  • Anstoss 47/19
    Es knallte ordentlich. Ein handfester Konflikt in der Ur-Kirche zwischen den Hellenisten und den Hebräern um die Versorgung der Witwen. Die Zwölf riefen die ganze Schar der Jünger – Frauen und Männer – zusammen.
  • Anstoss 46/19
    Ratschläge sind auch Schläge, sagt ein Sprichwort. Wenn das stimmt, ist jeder Gang durch einen Buchladen schon fast eine Schlägerei. Überall liegen Ratgeber herum, die für jede Lebenslage einen klugen Ratschlag parat haben.
  • Anstoss 45/19
    „Ich freu mich schon, wenn ich als Gans auf die Welt komme“. Unsere jüngste Tochter sitzt am Allerheiligentag mit uns vor dem Fernseher und sieht im KiKa (Kinderkanal) eine Sendung über Sterben, Tod und die Hoffnung auf das, was danach kommen könnte.
  • Anstoss 44/19
    „Du wirst getauft? Ist das nicht nur für Babys?“ So ungefähr klang die verwunderte Reaktion, die ein  Neunjähriger unserer Gemeinde von seinem besten Freund bekam, als er stolz berichtete, dass er an diesem Sonntag getauft würde.
  • Anstoss 43/19
    Mit welchem Blick sehe ich auf  die Welt im Kleinen wie im Großen? Gehöre ich zu denen, die positiv denken oder zu jenen, die sofort das Negative sehen?
  • Anstoss 42/19
    Suchen hat in den meisten Fällen etwas mit bestimmten Vorstellungen zu tun. Zum Beispiel mein Schlüsseletui samt Schlüsseln, das jedes Mal, egal wie groß meine Handtasche ist, auf unergründliche Weise in ihren Tiefen verschwindet.

Seiten