Anstoss
  • Anstoss 8/2013
    ... und zweitens als man denkt. Dieses Sprichwort passt gut zu einer Stelle aus dem Markusevangelium, die ich vor ein paar Tagen in der Heiligen Messe gehört habe.
  • Anstoss 7/2013
    In den letzten Wochen habe ich – nach Abschluss einer großen Arbeit – meinen Computer, mein Büro und in diesem Zusammenhang auch mein Zimmer daheim aufgeräumt.
  • Anstoss 6/2013
    Neulich bekamen wir mit der Post ein großes Paket. Natürlich wollten die Kinder mit auspacken und zum Vorschein kamen mehrere paar Schuhe in allen möglichen Größen.
  • Anstoss 5/2013
    In einer U-Bahnstation in Washington spielte an einem kalten Januarmorgen 2007 ein Mann Violine. Nur vereinzelt blieben Passantlnnen stehen, kaum jemand spendete Beifall und nur wenige gaben ihm Geld.
  • Anstoss 4/2013
    Die Geräusche der Straße dringen durch das Fenster meines Klosterzimmers. Ich kann die Straßenbahn hören und die Autos. Still wird es nicht wirklich um mich herum. Aber das soll mich nicht hindern, selber für eine halbe Stunde still zu werden.
  • Anstoss 3/2013
    Wenn er so weitermacht, bringt sich Peer Steinbrück „um Kopf und Kanzleramt“. Mit dieser Schlagzeile titelte der Spiegel vergangene Woche.
  • Anstoss 2/2013
    Nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen erlebte ich in den letzten Wochen, dass das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel eine große Rolle im Leben spielen.
  • Anstoss 1/2013
    Sonntag früh im Straßenverkehr.
  • Anstoss 51/2012
    Exerzitien im Winter.
  • Anstoss 50/2012
    Advent ist Erwartung, gespannte Erwartung von Weihnachten.

Seiten