Anstoss
  • Anstoß 48/2014
    Wer Loriot mag, kennt die Szene. Familie Hoppenstedt bereitet sich auf Weihnachten vor. Vater Hoppenstedt legt letzte Hand an den Weihnachtsbaum und diskutiert mit seiner Frau, wie der Weihnachtsabend ablaufen soll, bis es endlich gemütlich werden darf. Zwischendurch meldet sich ein paar Mal der Großvater und sagt: „Früher war mehr Lametta.“
  • Anstoß 47/2014
    „Was Gott tut, das ist wohlgetan.“ Ich kenne viele, die dieses Gottesloblied gern singen. Andere mögen es nicht: „… es bleibt gerecht Gottes Wille... ich will halten stille.“
  • Anstoß 46/2014
    Im Landtag von Sachsen-Anhalt hängt derzeit eine Ausstellung. „Magdeburg 89“ ist sie benannt und zu sehen sind Fotos, die der Fotograf Dieter Müller in den Tagen der Friedlichen Revolution heimlich schoss.
  • Anstoß 45/2014
    9. November – ein vielschichtiger Tag für unser Land. 1918 – die Ausrufung der Weimarer Republik: ein Volk, das noch vor kurzem Europa mit Krieg überzogen hat, ist auf dem Weg zur Demokratie und damit zu einem friedlichen Zusammenleben mit seinen Nachbarn.
  • Anstoß 44/2014
    Schlendert man durch die Devotionaliengeschäfte an Wallfahrtsorten und schaut sich die angebotenen Heiligenbilder an, gibt es fast immer nur zwei Möglichkeiten: Kopien von Ikonen aus einer der ostkirchlichen Traditionen oder Kopien der Heiligenbildchen des 19. Jahrhunderts.
  • Anstoß 43/2014
    Mein Großvater hatte eine außergewöhnliche Bibel. Jedenfalls hatten meine Schwestern und ich das als Kinder so empfunden. Sie war nämlich von besonderer Größe. Wenn man in ihr blättern und lesen wollte, musste der Küchentisch freigeräumt werden, so groß war sie.
  • Anstoß 42/2014
    Jesus gibt heute selbst Anstoß. „Geh schnell auf die Straßen und Gassen der Stadt …“ (Lk 14,21c). So ein Anstoß trifft unweigerlich auf meinen inneren Schweinehund. Er und ich kennen uns wirklich gut.
  • Anstoß 41/2014
    Wenn es um ihren Verdienst geht, sind sich die meisten Menschen darüber einig, dass sie weniger bekommen als sie verdienen. Das Gefühl wird noch verstärkt, wenn wir uns mit anderen vergleichen und darüber nachdenken, wie viel mehr sie haben als wir. Wie sieht ein gerechter Lohn aus? Matthäus überliefert uns in seinem Evangelium ein Gleichnis, mit dem Jesus auf diese Frage antwortet: Mt 20,1-16.
  • Anstoß 40/2014
    Kürzlich wäre ich beinahe ausgeflippt: Ich hatte einer Bekannten geholfen, eine schriftliche Hausarbeit für die Uni zu korrigieren.
  • Anstoß 39/2014
    Ein hoffnungslos zerstrittenes Ehepaar kommt zur Eheberatung. „Egal, was passiert, es dauert nicht lange und wir streiten uns“ – sagen sie verzweifelt.

Seiten