26.11.2020

Magdeburger Impulse und Vorlagen für Advent und Weihnachten

Die Zeit bewusst begehen

Impulse, Vorlagen und vielfältige Hinweise im Blick auf die Gestaltung von Advent und Weihnachten haben Verantwortliche des Fachbereichs Pastoral auf der Internet-Seite des Bistums Magdeburg zusammengestellt.

„Die Zeit des Advents und Weihnachten werden in diesem Pandemie-geprägten Jahr anders sein. Liebgewonnenes und eine Fülle besonderer Rituale können nicht so gefeiert werden wie bisher“, heißt es in einem Beitrag, der auf der Internet-Seite des Bistums Magdeburg zu finden ist. Darin stellt das Team des Fachbereichs Pastoral in Kirche und Gesellschaft Ideen und Vorschläge zur Gestaltung der Adventszeit und der Weihnachtstage bereit. „Tröstlich und beinahe ermutigend“ sei an der diesjährigen Situation, so heißt es weiter, dass auch die Umstände bei der Geburt Jesu „nicht die leichtesten“ waren, und die Situation „sicher anders“ verlief, als es sich „Maria und Josef vorgestellt hatten“.
Das Fachbereichs-Team hat Anregungen für den Einzelnen, Gruppen und die Gemeinden zusammengestellt. Die Impulse sollen dabei helfen, in der Kirche, zu Hause, in der Nachbarschaft und im öffentlichen Raum Advent und Weihnachten bewusst zu begehen und zu gestalten. Unter den Vorschlägen ist zum Beispiel die Aktion „Auf dem Weg zur Krippe. Der Krippe beim Wachsen zusehen“. Dabei wird die Krippe in der Kirche über den Advent hinweg nach und nach aufgebaut. In den Gottesdiensten werden Gestalten und Dinge der Krippe thematisiert. Außerdem haben einzelne oder Familien die Möglichkeit, die wachsende Krippe am Sonntag auch außerhalb der Gottesdienste zu besuchen und sich so auf Weihnachten vorzubereiten. Als Hilfe liegen kurze Texte mit „Worten auf dem Weg“ aus.

Einladungen zum Hausgebet im Advent
Die Handreichung „Und das Licht leuchtet in der Finsternis“ der Arbeitsstelle Kinderpastoral (Tag des Herrn berichtete) bietet Anregungen für die Gestaltung der Eucharistiefeiern und von Kinder-Wortgottesfeiern an den Adventssonntagen sowie für das Familiengebet am Adventskranz zu Hause. Zum Hausgebet im Advent jeweils dienstags 19 Uhr lädt auch ein Vorschlag ein, der von der Familienseelsorge Heiligenstadt (Eichsfeld) stammt: Die kleinen Gebetszeiten, die auf einem Faltblatt abgedruckt sind, tragen die Überschriften „Wartezeit, Bedenkzeit, Krisenzeit, Erfüllte Zeit“. Außerdem findet sich für Heiligabend eine Kurzandacht zum Thema „Begegnungszeit“ sowie ein Segensgebet zur Weihnacht. Das Leporello kann bestellt (Tel. 0 36 06/66 74 09), aber auch kostenlos (www.bistum-magdeburg.de) heruntergeladen werden.
Vorschläge für Adventsandachten, Kindergottesdienste oder die Aktion Lichtbringer bietet das Deutsche Liturgische Institut Trier an. Die Materialien können dort bestellt werden (shop.liturgie.de). Hinweise gibt es  auch auf die Nikolausaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und Adveniat (nikolausaktion.org) sowie die Friedenslicht-Aktion der Pfadfinder, die das Licht von Betlehem ab 3. Advent verteilen wollen.
Zudem laden BDKJ und Bischöfliches Jugendamt Stuttgart Kinder und Eltern ein, an den Winterabenteuern von Roxi und Gani teilzunehmen. „Die kunterbunten Ideen“ werden auf der Internet-Seite „wir-sind-da.online“ angeboten. Dort gibt es auch einen Adventskalender. Die Magdeburger Jugendpastoral lädt zur Aktion „Tragt in die Welt nun ein Licht …“ ein. Die Arbeitsstelle ist auch am Angebot „Moment-Advent“ beteiligt: Wer möchte, kann täglich einen Adventsimpuls auf sein Handy bekommen. Anmeldung: www.momentadvent.de
Für den öffentlichen Raum eignet sich die Aktion „Folge dem Stern“ aus dem Bistum Erfurt oder das tägliche adventliche Schmücken eines Fensters im Ort als Adventstürchen.
Am Ende der Anregungen des Fachbereichs Pastoral  findet sich eine Arbeitshilfe mit grundsätzlichen, pastoral-liturgischen Überlegungen.

www.bistum-magdeburg.de/aktuelles-termine/nachrichten/weihnachten-2020.html    

Kontakt: Fachbereich Pastoral, E-Mail pastoral@bistum-magdeburg.de, Tel. 03 91/5 96 11 81

(ep)