• Katholische Marienkirche in Ebeleben
    In der Katholischen Marienkirche in Ebeleben befindet sich neben dem Kreuzweg ein Osterweg. Der Maler Hans Bark versetzt die österliche Botschaft ins Leben der Menschen in Thüringen.
  • Ausstellung über die Beschäftigung mit dem eigenen Tod
    Eine Ausstellung lädt zur Beschäftigung mit dem eigenen Tod ein und will zu einem bewussten, erfüllten Leben ermutigen. Nach Halle wird sie auf der Huysburg bei Halberstadt zu sehen sein.
  • Herzstück der Zeitzer Ausstellung zu Bischof Julius Pflug
    Ein Herzstück der Zeitzer Ausstellung zu Bischof Julius Pflug und zur Ökumene ist der Dialograum der Konfessionen. Im Zentrum steht ein begehbarer Diamant als Symbol für das Ziel der Einheit der Christen.
  • Ausstellung „Dialog der Konfessionen. Julius Pflug und die Reformation“ eröffnet
    Im Beisein von Ökumene-Kardinal Kurt Koch und Martin Junge vom Lutherischen Weltbund ist in Zeitz die Ausstellung „Dialog der Konfessionen. Julius Pflug und die Reformation“ eröffnet worden.
  • Programm „Katholisch in Lutherstadt“ in Wittenberg
    Als Zeichen ökumenischer Verbundenheit beteiligt sich die Katholische Kirche mit ihrem Programm „Katholisch in Lutherstadt“ an den Angeboten im Reformationsgedenkjahr in Lutherstadt Wittenberg.
  • Bibelgarten Oberlichtenau mit neuer Dauerausstellung
    Vor zwölf Jahren wurde in Oberlichtenau Deutschlands erster Bibelgarten seiner Art eröffnet. Seit wenigen Tagen gibt es hier eine neue Dauerausstellung. Sie zeigt Herkunft, Historie und Verbreitung der Bibel.
  • Neues Buch über den Herbst 1989 in Leipzig
    „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“ heißt ein neues Buch von Peter Wensierski über den Herbst 1989 in Leipzig und seine Vorgeschichte. Der Autor will darin mit einigen Revolutions-Mythen aufräumen.
  • Ausstellung spätmittelalterlicher Plastiken in Eisenach
    Beim Betrachten spätmittelalterlicher Plastiken lässt sich eine Brücke in die Glaubenswelt unserer Vorfahren schlagen. Eine Ausstellung in Eisenach stellt die Thüringer Traditionen vor.
  • Benno-Ausstellung in der Meißner Albrechtsburg
    „Mit dem heiligen Benno setzen wir einen spannenden neuen Akzent im stark auf Luther und den Protestantismus fokussierten Reformationsgedenkjahr“, sagt der Schlossleiter der Meißner Albrechtsburg, Uwe Michel. Ab 12. Mai öffnet dort die Benno-Ausstellung „Ein Schatz nicht von Gold“.
  • Dresdener Schüler haben sich mit Luther und Benno beschäftigt
    Die Schüler des evangelischen Religionsunterrichtes im Dresdner St. Benno-Gymnasium haben sich mit Luther und dem Namenspatron ihrer Schule beschäftigt. Das Ergebnis ist in der Benno-Ausstellung in Meißen zu sehen.