• Kommentar
    Eine neue Studie zeigt: So ganz hat es mit der Integration der türkischstämmigen Zuwanderer nicht geklappt. Sie fühlen sich wohl in Deutschland - aber nicht anerkannt. Ein Kommentar dazu von Susanne Haverkamp.
  • Orthodoxes Konzil
    Es sollte Einheit demonstrieren - doch faktisch ist das Panorthodoxe Konzil kurz vor Beginn gescheitert. 
  • Interview zum Papier "Iuvenescit ecclesia"
    "Iuvenescit ecclesia" ("Die Kirche verjüngt sich") heißt das vatikanische Schreiben, indem es um neue geistliche Gemeinschaften, insbesondere um charismatische Bewegungen geht. Der Kölner Weihbischof Ansgar Puff gehört selbst seit 35 Jahren der Gemeinschaft des Neokatechumenalen Wegs an. Im Interview bewertet er das neue Schreiben.
  • Kurienreform
    Die Arbeit an der Kurienreform, einem der ehrgeizigsten Großprojekte von Papst Franziskus, nähert sich allmählich der Zielgeraden. Zwar sei das Ende noch nicht absehbar, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi. Aber man befinde sich "eher im Landeanflug als im Steigflug", sagte er.
  • Kommentar
    Ist alles wieder gut? Momentan erreichen nur wenige Flüchtlinge Deutschland. Doch die weltweite Flüchtlingslage bleibt dramatisch. Ein Kommentar von Ulrich Waschki.
  • Anstoß 26/2016
    Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz hat ein Buch unter dem Titel „Wider das Geistlose im Zeitgeist“ veröffentlicht. Ich glaube, das Thema ist heute aktueller denn je, denn Geistloses ist an allen Ecken und Enden zu finden.
  • Frauenwallfahrt im Bistum Magdeburg
    Helfta. Rund 500 Frauen aus dem Bistum Magdeburg und darüber hinaus kamen am 18. Juni zur Frauenwallfahrt im Kloster Helfta bei Eisleben zusammen.
  • 125 Jahre St. Josefsheim in der Berliner Pappelallee
    Berlin. Vor 125 Jahren eröffnete die selige Maria Teresa Tauscher das erste St. Josefsheim in Berlin-Prenzlauer Berg. Mit drei heimatlosen Kindern, einer Erzieherin und einem Dienstmädchen zog sie am 2. Juli 1891 in das angemietete Haus auf der Pappelallee 61 ein.  
  • Anfrage
    Wir haben in der Presse gelesen, dass gerade aus dem Kölner Dom eine Blutreliquie des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. gestohlen wurde. Woher stammt eigentlich dieses Blut? Familie Friedrich, Wallenhorst
  • Anstoss 25/2016
    Es ist ein menschliches Urbedürfnis, das eigene Leben selbst zu gestalten und selbst zu bestimmen, wie es läuft.
  • Caritas hatte zu persönlichen Begegnungen eingeladen
    Heiligenstadt. Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan kamen mit Ehrenamtlichen der Caritas beim diesjährigen Elisabeth-Tag  zusammen. Sie berichteten von ihrer Heimat, dem Krieg, von Angenommensein und Ablehnung.
  • St. Benno Verlag baut neues Verlagsgebäude
    Leipzig (mh). Der Leipziger St. Benno Verlag ist weiter auf Erfolgskurs. Äußeres Zeichen ist die Grundsteinlegung für ein neues Verlagsgebäude.
  • Ärzte ohne Grenzen
    "Auch im Krieg gelten Regeln", sagt die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. Doch immer öfter werden diese missachtet.
  • Sportlich Spenden sammeln
    „Rio bewegt uns“. In der brasilianischen Hauptstadt finden einerseits die Olympischen Sommerspiele statt – und andererseits herrscht viel Elend. Wer beide Pole verbinden will, ist aufgerufen, mit Sport Projekte zu unterstützen.
  • Debatten um den Begriff "Völkermord"
    In der Armenien-Resolution des Bundestags ging es um mehr: Deutschland muss auch die eigene Kolonialvergangenheit in Namibia aufarbeiten.
  • Zur Studie "Die Macht der Kirchen brechen" von Kirchenhistoriker Markus Anhalt
    Innerhalb von nur fünf Jahren ist es den Machthabern in der DDR gelungen, die Jugendweihe als Massenphänomen zu etablieren. Welchen Anteil daran die Staatssicherheit hatte, beleuchtet der Kirchenhistoriker Markus Anhalt in einer neuen Studie mit dem Titel „Die Macht der Kirchen brechen“.
  • Hilfe und Beratungsangebot für unheilbar Kranke und deren Angehörige
    Halle (tdh). Das jetzt in Halle gegründete Hospiz- und Palliativzentrum „Heinrich Pera“ bietet ab sofort Patienten und Angehörigen unheilbar Kranker, deren Leben zu Ende geht, Beratung an.
  • Ein Film über den Bistumspatron Benno von Meißen
    Dresden. Ein Film über den bisher einzigen Heiligen des Bistums Dresden-Meißen feiert am 19. Mai um 16 Uhr im Dresdner Kino Schauburg Premiere. „Der ewige Pilger“ lautet der Titel der filmischen Spurensuche nach Benno von Meißen.
  • Ausstellung „Ecce homo? Ecce homo!“ eröffnet in St. Canisius
    Berlin. Es ist das gleiche Motto wie beim Katholikentag, nur auf Latein: Ecce homo – sieh da, der Mensch. Darum, wer Mensch ist, was Menschen ausmacht und was Menschen alles machen, geht es in den Werken, die 31 Künstler in der Kirche St. Canisius ausstellen. Nicht alles ist schön.
  • Was wir vom Menschen verstehen
    Leipzig/Magdeburg. Zum Katholikentagsmotto „Seht, da ist der Mensch“ passen die Werke von 18 namhaften zeitgenössischen Künstlern, die seit 30. April in der Leipziger Baumwollspinnerei gezeigt werden. Eine Fortsetzung soll die Ausstellung anlässlich des Reformations-Gedenkjahrs im Magdeburger Kunstmuseum finden.