• Diözesaner Weltjugendtag in Berlin
    Terroranschläge sollen die Macht Einzelner zeigen, doch nur Gottes Macht bewegt Menschen wirklich. Neben Erzbischof Heiner Koch sprach auch Luxemburgs Erzbischof Jean-Claude Hollerich Jugendlichen in Berlin Mut zu.
  • Eine von Papst Franziskus gesegnete Marienfigur machte in Berlin Station
    Papst Franziskus hat sechs Marienfiguren geweiht, die anlässlich der Marienerscheinungen von Fatima vor 100 Jahren in aller Welt unterwegs sind. Eine der Figuren machte jetzt in Berlin Station.
  • Anstoss 14/2017
    Fußball, ein Spiel, mit großen Emotionen, mit Applaus und Jubelrufen, aber auch mit Buhrufen, wenn das Ergebnis nicht so ausfällt, wie man es wünscht.
  • Kajaphas hat sich entschieden: Man muss Jesus beseitigen, bevor er zur ernsten Bedrohung wird (Gemälde von Antonio Zucchi, 1750). pa

    Pontius Pilatus
    Schon bald nach seinem umjubelten Einzug in Jerusalem wird Jesus verhaftet, vom Hohen Rat verhört und schließlich dem Statthalter Pilatus ausgeliefert. Damit ist er zwischen die Machtinteressen der Autoritäten seiner Zeit geraten.
  • lev dolgachov / fotolia

    Fasten mit allen Sinnen
    Der Mensch sieht, riecht, schmeckt, hört, tastet und kennt sogar einen sechsten Sinn. Ist es sinnvoll, die Sinne in der Fastenzeit einmal etwas zu zügeln? Im letzten Teil unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“ geht es um das Ahnen.
  • Foto: fotolia

    Darf man heute noch trauern?
    Viele waren gekommen, um Lazarus’ Schwestern Marta und Maria zu trösten. Jesus selbst weinte und war erschüttert, erzählt der Evangelist Johannes. Trauer: ein Gefühl, das Hinterbliebenen heute nicht mehr zugestanden wird.
  • Foto: fotolia

    Fasten mit allen Sinnen
    Der Mensch sieht, riecht, schmeckt, hört, tastet und kennt sogar einen „sechsten Sinn“. Ist es sinnvoll, die Sinne in der Fastenzeit einmal etwas zu zügeln? Im fünften Teil unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“ geht es um das Tasten.
  • Anfrage
    Im Buch Genesis wird erzählt, dass Gott den Mann schuf (Gen 2,7), dann die Tiere als seine Helfer (Gen 2,19) und dann erst die Frau (Gen 2,22), als er merkte, dass die Tiere als Hilfe nicht ausreichen. Sind wir Frauen also nur die Nachbesserung Gottes?    A. M.
  • Anstoss 13/2017
    Wie kann ein Mensch so leben? Diese Frage geht mir immer durchs sprichwörtliche Mark und Bein, wenn ich Bilder aus den ärmsten Ländern unserer Erde sehe. Derzeit hochaktuell: Ostafrika.
  • Pilgern als Glaubensvertiefung
    Pilgern zu Fuß, auf dem Pferd oder Fahrrad ist üblicher als mit Flugzeug und Reisebus. Egal wie: „Pilgerreisen bieten die Möglichkeit, den Glauben zu vertiefen“, sagt Seelsorgeamtsleiter Markus Kurzweil, der Pilger-Reisen leitet.