• Wochenende der Charismatischen Erneuerung
    Unter dem Titel „Sehnsuchtsort – Komm und sieh“ stand ein Wochenende der Charismatischen Erneuerung. Vorträge und Gebete regten dazu an, einen eigenen mystischen Weg zu gehen.
  • Themenwoche "Gottes Bestseller. Die Bibel"
    Die Bibel ist ein gewaltiges Buch: Da reihen sich 46 Bücher im Alten und 27 Bücher im Neuen Testament aneinander. Eine Menge zu lesen! Wer lieber in kleinen Schritten vorgeht, für den gibt es viele Möglichkeiten.
  • Wie Christen mit Trauer umgehen
    Paulus hat gut reden: Wir sollen nicht trauern „wie die, die keine Hoffnung haben“. Macht der Glaube die Trauer denn kleiner? Müsste man sich als Christ gar freuen, weil der Verstorbene endlich am Ziel seines Leben ist?
  • Anfrage
    In vielen Kirchen sind zum Teil wunderbar gestaltete Predigstühle. Obwohl dort auch meistens Mikrofone angebracht sind, wird fast nie von dort gesprochen. Warum? M. H., per E-Mail
  • Neue Gefängnisseelsorgerin in Dresden
    Angelika Lang wird am 4. November als Gefängnisseelsorgerin in Dresden eingeführt. Aus Kirche und Gesellschaft heraus Brücken zu bauen ins Gefängnis, ist der Sozialarbeiterin und Kriminologin wichtig.
  • Pfarreileitungsteams im Bistum Magdeburg
    Erste Pfarreileitungsteams übernehmen im Bistum Verantwortung für pfarrerlose Pfarreien. Der Katholikenrat befasste sich bei seiner Vollversammlung mit den damit verbundenen Chancen und Schwierigkeiten.
  • Anstoss 44/2017
    Vor einigen Tagen bekam ich von einem Bekannten eine E-Mail mit einem Link, der zu einer Unterstützungsaktion für Papst Franziskus führt.
  • Priesterschelte in der Bibel
    „Ich schleudere meinen Fluch gegen euch.“ Und: „Sie schnüren nur Lasten zusammen.“ Die Priesterschelte in den heutigen Lesungen ist heftig. Wie geht ein Priester damit um? Hilft Kritik oder prallt sie ab?
  • Anfrage
    Wie und wann entstand der Begriff „Kirche“ (ekklesía)? M. L., 01796 Pirna
  • Anstoss 43/2017
    Das Niederknien bleibt eine zeitlos große Geste der Wertschätzung und Verehrung. Es gibt sie ja, diese ganz natürlichen Momente, die zum Niederknien schön sind!