13.10.2016

Fünf Kirchenclowns und eine Pianistin spielen das Gleichnis vom Festmahl

Alle sind eingeladen

Halle (tdh). 499 Jahre nach der Reformation kommen in deren Ursprungsland erstmals fünf Kirchenclowns und eine Pianistin zusammen, um in ökumenischer Verbundenheit die biblische Geschichte vom Festmahl im Himmel zu spielen.

„Köstlich – oder: Kommt, es ist alles bereit!“ heißt das Stück, dass CLown Leo, Halle, (Mitte hinten) und Kollegen ab 27. Oktober aufführen. Foto: M. Behne

Clowns sind zwar per se frei von Dogmen, doch ihre Spieler sind in verschiedenen Konfessionen zuhause – katholisch, evangelisch-uniert, evangelisch-methodistisch und freikirchlich-evangelisch. 2010 lernten sie sich zur ersten Versammlung der Kirchenclowns in Halle kennen. Unter Leitung von Steffen Schulz (Clown Leo) aus Halle entstand nun das Clownstheaterstück zum Gleichnis vom Festmahl (Lukas 14,15ff), das Jesus den einst religiös und gesellschaftlich führenden Kreisen erzählte, wie es in einer Mitteilung von Schulz heißt. „Alle sind gleichermaßen eingeladen, am Tisch des Herrn zu sitzen, das Reich Gottes mitzugestalten. ,Das große Abendmahl‘ ist auch heute noch ein Reizthema. Und wahrhaft clownesk. Kein Wunder also, dass Clowns diese Allegorie über die große Einladung Gottes spielend aufnehmen.“

Ein Spiel zum Sehen, Hören und Mittanzen
Clowns werden als zeitlose, als Grenzen überwindende, als anregende Figuren erlebt. Der Clown ist ein Artist, dessen Kunst es ist, Menschen zum Staunen, Nachdenken und Lachen zu bringen. Lachen aus lauter Lebendigkeit und ein Humor, der von festen Meinungen und Bewertungen löst, befriedet, erheitert und verbindet. „,Köstlich – oder: Kommt, es ist alles bereit!‘ ist ein Spiel mit Musik und ohne Worte zum Sehen, Hören und Mittanzen und überdies ein ökumenisch-köstliches Clownstheaterprojekt“, heißt es in der Mitteilung.
Möglich wurde es dank der Unterstützung des Bistums Magdeburg, der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands, der Christlichen Akademie Halle, der GP Günter Papenburg AG, des Euronics Lux-Teams Köthen, des Landwirts Georg Scheuerle aus Landsberg, behnelux gestaltung.de und zwei Kirchengemeinden. Es spielen: Clown Florentine, Kerstin Esch, Sindelfingen (Baden-Württemberg), Freie Evangelische Gemeinde, Clown Amanda, Andrea Gruhler, Fürth, Bayern, evangelisch-methodistisch, Clown Pauline, Gabi Kracker, Zirndorf (Bayern), evangelisch-methodistisch, Clown Christophorus, Christoph Kinkel, Wenden (Nordrhein-Westfalen), katholisch, Clown Leo, Steffen Schulz, Halle, evangelisch-uniert. Musik/Piano: Almuth Schulz, Halle, evangelisch-uniert. Leitung: Steffen Schulz.

Welturaufführung in Wittenberg
Welturaufführung ist am 27. Oktober, 9.30 Uhr, in der Stadtkirche in Lutherstadt Wittenberg, eine öffentliche Probe findet bereits am 25. Oktober ab 10 Uhr, in Halle, Pfarrstraße 5 statt. Weitere Aufführungen; 28. Oktober, 10 Uhr, Marktkirche Unser lieben Frauen in Halle; 28. Oktober, 19 Uhr, Christliche Akademie Halle, Fährstraße 6, in Halle; 29. Oktober, 16 Uhr, Stadt- u. Kathedralkirche St. Jakob in Köthen; 30. Oktober, 10 Uhr, Kirche Leimbach (Mansfeld); 30. Oktober, 15 Uhr, Kirche St. Mathilde in Quedlinburg