• Anstoss 36/2017
    Seit einiger Zeit habe ich auf meinem Handy eine Trainings-App. Das Versprechen ist groß. Mit nur sieben Minuten Training am Tag werde ich meine Ausdauer und Fitness in kürzester Zeit verbessern.
  • Anstoss 35/2017
    Eine mit Kerzen erleuchtete Kapelle ist für einen Christen nichts Ungewöhnliches. Ebenso normal ist es, dort auch einen Ort zum Ablegen von Fürbitten zu finden sowie Lichter, die für diese Anliegen leuchten.
  • Anstoss 34/2017
    Zu Hause angekommen stelle ich meinen Rucksack doch einmal auf die Waage. Eigentlich war nur darin, was ich am Tag zu brauchen meinte. Trotzdem schien er mir etwas schwer zu sein.
  • Anstoss 33/2017
    Auch wenn wir die Sonne in diesen Tagen oft vermissen, so ist sie doch da und auch unsichtbar nah. Ja, wir sehnen uns im Sommer nach den Sonnenstrahlen, dass sie uns erwärmen und die Natur in ihrem Glanz erstrahlen lassen.
  • Anfrage
    Die deutschen Bischöfe haben den zweiten Weihnachtstag, Ostermontag und Pfingstmontag zu kirchlich gebotenen Feiertagen erklärt. Nach allgemeinem Kirchenrecht gibt es diese Tage gar nicht. Auf welcher Grundlage handeln die deutschen Bischöfe? F. P., Osnabrück
  • Lesungen zum 20. August (20. Sonntag im Jahreskreis)
    Fremde sind anstrengend, sie leben anders. Auch Jesus ist im Evangelium dieses Sonntags von der fremden Frau und ihrem Bitten und Flehen genervt. Aber er lässt sich auf sie ein, hört ihr zu. "Frau, dein Glaube ist groß", sagt er. Erste Lesung So spricht der Herr: Wahrt das Recht und sorgt für Gerechtigkeit; denn bald kommt von mir das Heil, meine Gerechtigkeit wird sich bald offenbaren.
  • Anstoss 32/2017
    Ab und an spreche ich im Radio das „Augenblick mal“. So heißen beim MDR in Thüringen die „Worte zum Tag“, die von den Kirchen (evangelische, katholische und evangelische Freikirchen) gestaltet werden.
  • Lesungen zum 13. August (19. Sonntag im Jahreskreis)
    Eine Erzählung von Vertrauen - in sich und in Jesus: Petrus' Gang über den stürmenden See. Erste Lesung In jenen Tagen kam Elija zum Gottesberg Horeb. Dort ging er in eine Höhle, um darin zu übernachten. Doch das Wort des Herrn erging an ihn: Komm heraus, und stell dich auf den Berg vor den Herrn! Da zog der Herr vorüber: Ein starker, heftiger Sturm, der die Berge zerriss und die Felsen zerbrach, ging dem Herrn voraus. Doch der Herr kam nicht im Sturm. Nach dem Sturm kam ein Erdbeben. Doch der Herr kam nicht im Erdbeben.
  • Anstoss 31/2017
    Bis heute bewegt mich der Film „Wer die Nachtigall stört“ (orginal To Kill a Mockingbird) aus dem Jahr 1962. Die Geschichte spielt in Alabama (USA).
  • Das neue Zeitzeugen-Portal macht deutsche Geschichte persönlich
    Berichte und Erinnerungen von Zeitzeugen prägen auch das kollektive Gedächtnis, sind Teil unserer Erinnerungskultur, wie Feuilletonisten gerne sagen. Mit dem „Zeitzeugen-Portal“ will Kulturstaatsekretärin Monika Grütters deutsche Geschichte erlebbar machen. Und das ist in der Tat ziemlich spannend. Und unterhaltsam…

Seiten