• Anstoss 44/2017
    Vor einigen Tagen bekam ich von einem Bekannten eine E-Mail mit einem Link, der zu einer Unterstützungsaktion für Papst Franziskus führt.
  • Lesungen zum 5. November (31. Sonntag im Jahreskreis)
    "Nur einer ist euer Lehrer: Christus" - so heißt es im Evangelium zu diesem Sonntag. Erste Lesung Ein großer König bin ich, spricht der Herr der Heere, und mein Name ist bei den Völkern gefürchtet. Jetzt ergeht über euch dieser Beschluss, ihr Priester: Wenn ihr nicht hört und nicht von Herzen darauf bedacht seid, meinen Namen in Ehren zu halten – spricht der Herr der Heere –, dann schleudere ich meinen Fluch gegen euch.
  • Anstoss 43/2017
    Das Niederknien bleibt eine zeitlos große Geste der Wertschätzung und Verehrung. Es gibt sie ja, diese ganz natürlichen Momente, die zum Niederknien schön sind!
  • Lesungen zum 5. November (30. Sonntag im Jahreskreis)
    Im Evangelium dieses Sonntags nennt Jesus die Grundlage, auf die sich alle Christen berufen: Das Gebot der Gottes- und Nächstenliebe.  Erste Lesung So spricht der Herr: Einen Fremden sollst du nicht ausnützen oder ausbeuten, denn ihr selbst seid in Ägypten Fremde gewesen. Ihr sollt keine Witwe oder Waise ausnützen. Wenn du sie ausnützt und sie zu mir schreit, werde ich auf ihren Klageschrei hören. Mein Zorn wird entbrennen und ich werde euch mit dem Schwert umbringen, so dass eure Frauen zu Witwen und eure Söhne zu Waisen werden.
  • Anstoss 42/2017
    In unserer Gemeinde ist vor einigen Wochen ein beliebter alter Pfarrer gestorben. Er war ein Bücherwurm. Jetzt sind die Angehörigen und wir damit beschäftigt, seine umfangreiche Bibliothek aufzulösen. Keine leichte Aufgabe, wenn einer sein Leben lang gesammelt hat.
  • Lesungen zum 22. Oktober (29. Sonntag im Jahreskreis)
    Im Evangelium zu diesem Sonntag stellt sich die Frage: Was sind wir dem Kaiser oder dem heutigen Staat schuldig? Sind es nur die Steuern - oder vielleicht noch mehr? Erste Lesung So spricht der Herr zu Kyrus, seinem Gesalbten, den er an der rechten Hand gefasst hat, um ihm die Völker zu unterwerfen, um die Könige zu entwaffnen, um ihm die Türen zu öffnen und kein Tor verschlossen zu halten:
  • Anstoss 41/2017
    Frustriert stand die amerikanische Touristin mit ihrem Fotoapparat vor der Domkirche in Uppsala. Es ist eine der größten Kirchen Schwedens. Voller Ärger schimpfte sie maßlos über die Größe der Kirche.
  • Lesungen zum 15. Oktober (28. Sonntag im Jahreskreis)
    Viele sind gerufen, aber nur wenige auserwählt, heißt es im Evangelium an diesem Sonntag. Jesus erzählt seinen Jüngern das Gleichnis vom Hochzeitsmahl. Doch wer sind hier die Guten und die Bösen? Wer ist eingeladen und wer ist es wert, eingeladen zu werden? Erste Lesung
  • Digitaler Nachlass - Foto: Andreas Kaiser

    Mit dem Tod ist online längst nichts vorbei - Datenerbschaft belastet viele Angehörige
    Im Internet, so scheint es, lebt der Mensch oft ewig weiter. Auch nach seinem Tod. Der richtige Umgang mit dem digitalen Nachlass stellt viele Erben vor immer größere Probleme. Erste Ratgeber bieten Lösungsmodelle an. 
  • Mit dem Tod ist online längst nichts vorbei - Datenerbschaft belastet viele Angehörige
    Im Internet, so scheint es, lebt der Mensch oft ewig weiter. Auch nach seinem Tod. Der richtige Umgang mit dem digitalen Nachlass stellt viele Erben vor immer größere Probleme. Erste Ratgeber bieten Lösungsmodelle an. 

Seiten