Anstoss
  • Anstoß 02/2016
    Biederitz im Jerichower Land schafft es selten in die Medien. Anders vor ein paar Wochen. Ein japanisches Fernsehteam rückte an, um zu filmen, wie das Dorf bei Magdeburg mit seinen Flüchtlingen umgeht.
  • Anstoß 01/2016
    Am Beginn eines neuen Jahres haben wir meist viele Wünsche. Wir wünschen einander alles Gute, Gesundheit, Gottes Segen für alles, was uns so erwarten mag.
  • Anstoß 50/2015
    Auch in diesem Jahr werden wieder Millionen Tannenbäume gekauft und finden ihren Platz im Wohnzimmer, in der Kirche, im Kloster. Und schon seit Wochen schmückt der größte Tannenbaum den Leipziger Weihnachtsmarkt.
  • Anstoß 49/2015
    In den vergangenen Tagen war ich viel damit beschäftigt, das Haus adventlich zu schmücken. Angefangen vom Adventskranz über das Aufstellen der Räuchermännchen und Schwibbögen bis hin zum Aufhängen des Herrnhuter Sterns.
  • Anstoss 47/2016
    Bahn fahren ist eigentlich eine ganz entspannte Sache. Draußen zieht die Welt an einem vorbei, drinnen ist es warm und man hat Zeit für ein gutes Buch, oder um die Augen zuzumachen. Heute ist es anders. Mein Nachbar empört sich gerade über die Flüchtlinge.
  • Anstoß 46/2015
    Sowohl bei hohen PolitikerInnen als auch hohen Kirchenmännern wird es meist dann besonders spannend, wenn sie vom Redemanuskript abweichen.
  • Anstoß 45/2015
    Es war ein Fest aller Generationen. Sechzig Jahre Winfriedhaus wurde in Schmiedeberg im Frühjahr 2015 mit einigen hundert Gästen gefeiert.
  • Anstoß 44/2015
    Am 8. Dezember 1841 fand in einer Sakristei in Turin eine folgenschwere Begegnung statt. Giovanni Don Bosco, seit einem knappen halben Jahr zum Priester geweiht, bereitete sich auf die Messe vor, als der Küster einen Jungen vertreiben wollte.
  • Anstoß 43/2015
    Haben Kirche und Fußball etwas gemeinsam? Gibt es auch einen Fußball-Gott? Bei näherer Betrachtung könnte aus dem Fragezeichen ein Ausrufezeichen werden.
  • Anstoß 42/2015
    Heute muss ich wieder einmal etwas von meinem Sohn erzählen, jenem Zehnjährigen, von dem an dieser Stelle des Öfteren die Rede war.

Seiten