Anstoss
  • Anstoß 02/2017
    „Früher war alles besser!“ Diese Aussage hören wir gelegentlich, besonders von älteren Menschen und wir hören dann Geschichten, von früher, wie es damals noch richtige Winter gab, mit zugefrorenen Seen, auf denen man versuchte, mit provisorischen Schlittschuhen Schlittschuh zu fahren, oder wie man einen Schlitten behelfsmäßig zusammen gezimmert hat.
  • Anstoß 51/2016
    „Abenteuer, da steckt das Wort Advent drin!“ Das klang in meinen Ohren neu. Advent. Das heißt übersetzt doch „Ankunft“, oder nicht? Auf Englisch, so erklärte Erzbischof Koch in einer Predigt, heißt Abenteuer [adventure]. Da steckt das Wort Advent buchstäblich drin.
  • Anstoß 50/2016
    Auf diesen Erfolg – den Weltmeistertitel – sagt Nico Roßberg, hat er 25 Jahre lang hingearbeitet und alles gegeben. Er ist auf dem Gipfel des Erfolges angekommen, aber noch lange nicht am Ziel seiner Träume.
  • Anstoß 49/2016
    Für mich war es eine der schönsten Nachrichten: Das Winfriedhaus, die Jugendbildungsstätte des Bistums Dresden–Meißen bleibt offen.
  • Anstoß 48/2016
    Am Beginn eines Wanderweges am Ben Nevis, dem höchsten Berg Schottlands, warnt ein Schild: Der Weg ist uneben, felsig und rutschig mit einem steilen Absturz an der Seite. Seien Sie extrem vorsichtig, da schon tödliche Unfälle vorgekommen sind!
  • Anstoß 47/2016
    Die Orgelsanierung in unserer Kirche wurde vor einigen Tagen abgeschlossen und die Wiederweihe unserer Orgel wurde feierlich begangen.
  • Anstoß 46/2016
    Es ist jetzt sechs Jahre her. Da ging ein kleiner Junge von Haus zu Haus und sammelte Spenden. Allerdings kein Geld, sondern Plüschtiere.
  • Anstoß 45/2016
    Zu den merkwürdigsten Abschnitten meines Lebens gehört der, den ich als Angestellter in Alfred Wunsiedels Fabrik zubrachte ...
  • Anstoß 44/2016
    „Der Herr ist der Gott des Rechts.“ Mit diesem Wort aus dem Buch Jesus Sirach im Kopf bin ich am vergangenen Sonntag nach dem Gottesdienst nach Hause gegangen. (Jesus Sirach 25,15b-22a)
  • Anstoß 42/2016
    Wenn Sie diese Zeilen lesen, ist es schon fast vorbei. Für uns geht es im Moment des Schreibens dieses Textes morgen erst los! Es ist der Abend vor dem Start der großen Romfahrt „Mit Luther zum Papst“.

Seiten