Anstoss
  • Anstoß 31/2015
    Meine Mitschwester Maria Wolfsberger gibt Unterrichtsstunden in Stimmbildung für schlechte, mittelgute, gute und ausgezeichnete Sänger und Sängerinnen. Meist bestimmt sie, was gesungen wird. Es gibt aber auch den Fall, dass die Kandidaten ihre Übungslieder selbst wählen dürfen.
  • Anstoß 30/2015
    „Giovannis Traum“  ist die Überschrift der Religiösen Kinderwochen (RKW) in diesem Sommer. Im Mittelpunkt steht Giovanni Don Bosco, der vor 200 Jahren geboren wurde.
  • Anstoß 29/2015
    Für viele ist Urlaub die Zeit, die Seele baumeln zu lassen, abzuschalten – auftanken ist angesagt. Für mich ist es noch nicht soweit, noch heißt es abwarten und erwarten, die Urlaubstage, in Büsum, an der Nordsee, mit seinen Gezeiten. Aber die Vorfreude ist schon da und die Erinnerungen werden wach, an vergangene Urlaubstage meines Sommers in Büsum:
  • Anstoß 28/2015
    Jeden Abend, wenn mein Sohn im Bett liegt, bekommt er einige Lieder gesungen. Es sind immer dieselben Lieder, und zwar seit seiner Geburt. In das Repertoire, das er sich allabendlich einfordert, gehört auch das Lied „Zu dir schick‘ ich mein Gebet“.
  • Anstoß 27/2015
    Als die Bahn gerade mal nicht streikt und ich im Regionalzug nach Hagen sitze, verweigert der Schaffner an einem kleinen Bahnhof die Weiterfahrt.
  • Anstoß 26/2015
    Tatortfreunde kennen Moritz Eisner und Bibi Fellner als Ermittlerduo aus Österreich. Vor drei Wochen waren die beiden am Sonntagabend wieder unterwegs, diesmal um die Hintergründe eines Chemieunfalls aufzuklären.
  • Anstoß 25/2015
    Kürzlich bin ich über einen Spruch gestolpert, der mich sofort angesprochen hat: Wir sind hier nicht bei „Wünsch die was“, sondern bei „so isses!“ Endlich wird man mal aufgefordert, nicht tolle Visionen oder Wünsche und Sehnsüchte zu entwickeln, sondern die Wirklichkeit hinzunehmen.
  • Anstoß 24/2015
    „Natürlich bekommen ausländische Familien und Flüchtlinge Freikarten zur Premiere. Sagen sie mir einfach, wie viel Karten sie brauchen“. So locker klingt es, wenn Pascal Raviol von einem der besten Zirkusunternehmen der Welt entspannt im Magdeburger Roncalli-Haus sitzt.
  • Anstoß 23/2015
    Neulich hörte ich von der wohl ersten Gottesdienst-Erfahrung einer jungen Frau hier im Mansfelder Land. Sie war zur Verabschiedung der Leiterin des evangelischen Jugendzentrums eingeladen, die mit einer Andacht begann.
  • Anstoß 22/2015
    Vielleicht haben sie diese Redewendung auch des Öfteren gebraucht oder zumindest gehört, wenn nach dem ersten oder zweiten gescheiterten Versuch im Sport, in der Schule, am Arbeitsplatz, diese Redewendung ermutigend gesagt wird, es doch noch einmal, ein drittes Mal, zu versuchen, denn, aller guten Dinge sind drei.

Seiten