• Kommentar
    "Angst und Panik" - so beschreibt das Hilfswerk "Open Doors" die Stimmung unter den Christen in deutschen Flüchtlingsheimen. Doch bei so pauschalen Urteilen ist Vorsicht geboten. Ein Kommentar von Roland Juchem.
  • Humanitärer Weltgipfel in Istanbul
    Wie lässt sich die Arbeit von Helfern im Krisen- und Katastrophenfall effizienter gestalten? Welche Rahmenbedingungen braucht es? Das waren Schlüsselthemen auf dem ersten Humanitären Weltgipfel im türkischen Istanbul. Till Wahnbaeck, Generalsekretär der Welthungerhilfe, mit einer ersten Einschätzung des Treffens.
  • Hintergrund zum Treffen in Leipzig
    In wenigen Tagen startet der 100. Katholikentag. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Treffen in Leipzig.
  • Österreich: Wahlempfehlung von Bischof
    Für die katholische Kirche in Österreich ist es ein ungewöhnliches Verhalten: Vor der Stichwahl um das Bundespräsidentenamt mehren sich Wahlempfehlungen. Nachdem sich die Katholische Frauenbewegung (kfbö) für Alexander Van der Bellen (Grüne) ausgesprochen hatte, empfahl der Salzburger Weihbischof Andreas Laun die Wahl des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer. 
  • Kommentar
    "Papst lässt Frauen zum Diakonat zu" - so oder ähnlich titelten in der vergangenen Woche Zeitungen und Onlinemagazine. Doch was steckt wirklich hinter der Äußerung von Papst Franziskus? Ein Kommentar von Susanne Haverkamp.
  • Anstoß 22/2016
    Mit dem Satz „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“ behauptet der jüdische Philosoph Martin Buber, dass es ohne wirkliche Begegnung kein Leben gibt.
  • Anfrage
    Im Zweiten Weltkrieg wurden dann und wann Feldgottesdienste abgehalten. Wer waren die Feldgeistlichen? Was taten sie und wer wollte ihren Einsatz: Regierung, Militär, Kirche? W. M., 65611 Brechen
  • Die Propsteigemeinde ein Jahr nach der Weihe ihrer neuen Kirche
    Leipzig. Vor einem Jahr ist die neue katholische Propsteikirche in Leipzig geweiht worden. Seit dem Tag der Weihe ist das Interesse an der neuen Kirche unvermindert groß.
  • Anfrage
    Wozu braucht es heute noch ein Domkapitel? Ist das nicht ein Relikt aus alten Zeiten? S. M., Cottbus  
  • Anstoß 21/2016
    Natürlich ist es viel schöner, wenn man seinen ersehnten Partner oder seine ersehnte Partnerin im wirklichen Leben findet. Wer träumt nicht davon, genau diese Person zu treffen, irgendwo im Supermarkt, im Fitness-Center, bei der Kirmes oder wo das Leben sonst noch diese Überraschung bereithält.
  • Rainer Maria Schießler ist ein Pfarrer zum Anfassen
    Sein Buch „Himmel, Herrgott, Sakrament“ behauptet sich seit Wochen in den Top Ten der Bestsellerlisten. Wer ist dieser Rainer Maria Schießler, der als Münchens oder inzwischen gar als Bayerns populärster Pfarrer gilt?
  • Halle: 625 nichtkonfessionelle Jugendliche / Künftig ökumenisch
    Halle (ep). 625 Jugendliche nehmen in diesen Wochen in Halle am Angebot einer Lebenswendefeier durch die Offene Kirche St. Moritz teil. Seit Jahren steigt die Teilnehmerzahl.
  • Syrisches Schattenspiel gastiert in Erfurter Brunnenkirche
    Erfurt. „Damaskus  zwischen Schatten und Licht“ war das Motto eines  orientalischen Abends mit Musik, Texten und Schattentheater in der Erfurter Brunnenkirche.
  • Eröffnung des Katholikentags
    Prominente Redner aus Politik und Kirche und eine Videobotschaft des Papstes: Der 100. Katholikentag ist in Leipzig eröffnet worden. 
  • Weltjugendtag in Krakau
    Vom 26. bis 31. Juli ist der Weltjugendtag in Krakau. Die Vorbereitungen dafür laufen, die ersten Freiwilligen sind schon vor Ort.
  • Hilfe und Beratungsangebot für unheilbar Kranke und deren Angehörige
    Halle (tdh). Das jetzt in Halle gegründete Hospiz- und Palliativzentrum „Heinrich Pera“ bietet ab sofort Patienten und Angehörigen unheilbar Kranker, deren Leben zu Ende geht, Beratung an.
  • Ein Film über den Bistumspatron Benno von Meißen
    Dresden. Ein Film über den bisher einzigen Heiligen des Bistums Dresden-Meißen feiert am 19. Mai um 16 Uhr im Dresdner Kino Schauburg Premiere. „Der ewige Pilger“ lautet der Titel der filmischen Spurensuche nach Benno von Meißen.
  • Ausstellung „Ecce homo? Ecce homo!“ eröffnet in St. Canisius
    Berlin. Es ist das gleiche Motto wie beim Katholikentag, nur auf Latein: Ecce homo – sieh da, der Mensch. Darum, wer Mensch ist, was Menschen ausmacht und was Menschen alles machen, geht es in den Werken, die 31 Künstler in der Kirche St. Canisius ausstellen. Nicht alles ist schön.
  • Was wir vom Menschen verstehen
    Leipzig/Magdeburg. Zum Katholikentagsmotto „Seht, da ist der Mensch“ passen die Werke von 18 namhaften zeitgenössischen Künstlern, die seit 30. April in der Leipziger Baumwollspinnerei gezeigt werden. Eine Fortsetzung soll die Ausstellung anlässlich des Reformations-Gedenkjahrs im Magdeburger Kunstmuseum finden.
  • Ausstellung veranschaulicht Reformationsgeschichte
    Königstein. Vor 500 Jahren wurde der Grundstein eines Cölestinerklosters auf dem Königstein in der Sächsischen Schweiz gelegt, im Zuge der Reformation wurde es schon acht Jahre später wieder aufgelöst. Das Museum der Festung erhellt nun die Geschichte des Klosters mit einer Sonderausstellung.