Home

  • Foto: kna

    Lage der ägyptischen Christen vor der Papstreise
    Vermutlich ist es eine der heikelsten Reisen seines Pontifikats: Ende des Monats kommt Papst Franziskus für zwei Tage nach Kairo - zehn Tag
  • Kloster Neuzelle
    Voraussichtlich ab 2018 sollen Zisterzienser aus dem Stift Heiligenkreuz das Kloster Neuzelle neu beleben.
  • Foto: kna

    Osterbotschaft des Papstes
    Ostern ist mehr als ein Fest mit vielen Blumen: In seiner Osterbotschaft ruft Papst Franziskus zu mehr Frieden und Gerechtigkeit auf.
  • Foto: kna

    Hungerkatastrophe in Afrika
    Mit einem "Berliner Appell" wollen die Poltiker wachrütteln: Die Menschen in Afrika brauchen jede Hilfe, um die Hungerkrise zu überleben.
  • Foto: kna

    Papst Franziskus an den Ostertagen
    Keine Pause trotz der 80 Jahre: Papst Franziskus leitet auch in diesem Jahr das umfangreiche liturgische Programm der Kar- und Ostertage.
  • Anstoss 16/2017
    Ruß abkratzen, nach Farben sortieren, im Wasserbad schmelzen, nochmal durch ein Sieb gießen. Viele Arbeitsschritte, um erst einmal nur das Wachs zu reinigen, waren nötig, als unsere Pfadfinder aus alten Wachsresten neue Kerzen gießen wollten.
  • Anfrage
    Darf eine evangelische Christin Firmpatin werrden? Bei meiner Großnichte gab es darüber Diskussionen. Ich persönlich sage: Ja, denn bei meinen Brüdern war die Lehrerin für zwei ganze Klassen Firmpatin. W. M. aus Salzbergen
  • Zisterzienserinnen und Ökumenische Christusbruderschaft Volkenroda
    Die Zisterzienserinnen von Waldsassen und die Ökumenische Christusbruderschaft Volkenroda laden zur Christus-Wallfahrt nach Volkenroda ein. Waldsassener Äbtissin erinnert an die gemeinsame Geschichte.
  • Anfrage
    Im vergangenen Jahr haben wir erlebt: Zum Ende des Osternachtsgottesdienstes wurden nach dem Segen an die Teilnehmer rotgefärbte Eier verschenkt. Leider ohne Erklärung. In der Hoffnung, von Ihnen eine Erklärung zu erfahren: Ist das Brauchtum oder freundliche Geste? Wo liegt der Ursprung? E. W., per E-Mail
  • Foto: kna

    "Einfach gemeinsam beten"
    Binnen weniger Wochen haben sich in ganz Deutschland mehrere Tausend zumeist junge Menschen zu einem Gebetsnetzwerk formiert. Zusammengehalten wird „Einfach gemeinsam beten“ über WhatsApp.
  • Foto: kna

    Erzbischof Ludwig Schick zu Besuch in Nigeria
    Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick besucht derzeit das westafrikanische Nigeria. Dort will er sich über die Lage der Christen informieren. Im Interview spricht der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz über die Konflikte zwischen Volksgruppen, den Kampf gegen die islamistische Terrororganisation Boko Haram und eine drohende Hungerkatastrophe.
  • Foto: istockphoto

    Moral und Politik
    Mit François Fillon tritt ein umstrittener Kandidat in Frankreich zur Präsidentenwahl an. Er soll seine Frau und Kinder zum Schein auf Staatskosten beschäftigt haben. Wie viel Moral darf man von Politikern erwarten?
  • Foto: kna

    Interview mit dem künftigen Leiter der deutschen Jesuiten
    Das Aloisiuskolleg in Bonn ist die älteste der drei heute noch existierenden Jesuitenschulen in Deutschland. Der aktuelle Rektor, Pater Johannes Siebner (55), wird am 1. Juni Leiter der deutschen Jesuitenprovinz. Zeit für ein Gespräch: über das Leben als Jesuit, die Schule als Ort der Seelsorge. Und natürlich auch über die Aufarbeitung des Missbrauchsskandals.
  • Das Bibel-Projekt auf YouTube (Bildschirmfoto aus einem Video)

    "Die beste Geschichte der Welt" als Video auf YouTube
    Komplizierte Inhalte der Bibel einfach als Comic-Strip bei YouTube erklären. Dieses hehre Ziel haben sich zwei evangelische Christen gesteckt. Mit ihrem „Bibel-Projekt“ wollen sie vor allem das Interesse junger Menschen an der Heiligen Schrift neu wecken.
  • Wolfgang Graf und Joachim Bresan sind Osterreiter
    Wolfgang Graf und Joachim Bresan sind beide seit über 60 Jahren bei der Wittichenauer Osterreiter-Prozession dabei. Seit über 50 Jahren reiten sie nebeneinander und bringen die Osterbotschaft zu den Menschen.
  • Die Landesbühnen Sachsen erinnern an Heinrich Melchior Mühlenberg
    Im Lutherjahr erinnern die Landesbühnen Sachsen an Heinrich Melchior Mühlenberg, der Gemeinden in Nordamerika betreute. Aufführungen wird es in unter anderem in Radebeul, Meißen, Torgau, Bad Elster und Zeitz geben.
  • St. Marien in Ebeleben beherbergt ungewöhnlichen Kreuzweg
    Die schlichte Kirche St. Marien in Ebeleben beherbergt einen Kreuzweg, der unter anderem an die Lebenswelt von Artisten erinnert. Geschaffen hat ihn der Maler Horst Bark, der in Bad Sulza lebte.
  • 66 Kreuzigungsbilder sind im Kustoshaus Görlitz ausgestellt
    Die kraftvollen Farben rot und schwarz dominieren die 66 Kreuzigungsbilder von Sven Schmidt, die im Kustoshaus des Heiligen Grabes in Görlitz derzeit    ausgestellt sind. Bei der Eröffnung wurde das Zeichen der Christen betrachtet.
  • Ausstellung zu den Jesuiten im Eichsfeld
    Als die Jesuiten 1575 im Eichsfeld zu predigen begannen, stieg die Zahl der Messbesucher stark an. Eine Ausstellung in Heiligenstadt erinnert an den Orden, der nicht zwangsbekehren, sondern überzeugen wollte.
  • Kurs für Kirchenführer
    Sakralbauten zeigen, verstehen, entdecken: In einem ökumenischen Jahreskurs werden jetzt Kirchenführer ausgebildet. Sie sollen befähigt werden, sich Bauten selbstständig zu erschließen und das Wissen weiterzugeben.