• Kommentar
    Christen müssen mitunter provozieren, schreibt Roland Juchem in seinem Kommentar. Dazu gehört auch das Kirchenasyl, obwohl es zunächst einmal dem geltenden Recht widerspricht.
  • Neues Verfahren für Kirchenasyl
    Marsberg im Sauerland, Eckersdorf in Oberfranken, das sächsische Bautzen - nur drei Beispiele für Orte, an denen Flüchtlingen Kirchenasyl gewährt wurde. Solche Fälle sollen auch künftig möglich sein: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erklärte im Gespräch mit Vertretern der beiden großen Kirchen diese Praxis nicht grundsätzlich in Frage stellen zu wollen.
  • Diözesanadministrator, evangelischer Bischof und Kathedralarchitekt gaben Impulse
    Berlin. Zum ersten Mal wirkte nicht mehr Salesianerpater Thomas Astan, sondern der Kunstbeauftragte des Erzbistums Berlin, Jesuitenpater Georg Maria Roers, beim Aschermittwoch der Künstler in Berlin-Plötzensee entscheidend mit.
  • "Wir werden Sie sehr vermissen"
    Dessau-Roßlau. Die Maristenbrüder in der Pfarrei St. Peter und Paul in Dessau-Roßlau verlassen die Stadt und das Bistum. Bei einem Dankgottesdienst mit Bischof Gerhard Feige wurden sie am vergangenen Sonntag verabschiedet.
  • Familiensynode in Rom
    Die deutschen Bischöfe haben gewählt. Neben dem Vorsitzenden der Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, nehmen der Vorsitzende der Pastoralkommission, der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode, und der Familienbischof, der Dresdner Bischof Heiner Koch, an der Familiensynode in Rom teil. Im gemeinsamen Interview erklären Bode und Koch ihre Positionen.
  • Anstoß 09/2015
    Ich erinnere mich noch gut als einer meiner Freunde, mit dem ich Religionsunterricht, Erstkommunion und Firmung hatte, zu Wallfahrten, RKW und später zu Jugendurlauben fuhr – mit dem ich also in der DDR – kirchlich durch dick und dünn ging, sich eines Tages vorsichtig outete.
  • "Es fühlt sich gut und richtig an"
    Erfurt (jak/bip). Bischof Ulrich Neymeyr hat am vergangenen Sonnabend 24 erwachsene Taufbewerber im Rahmen eines Gottesdienstes zur Taufe in der Osternacht zugelassen.
  • Berliner Pfarrei St. Michael musste viele Schläge einstecken
    Berlin. Ganz anders als üblich verlief das Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen der Kirche St. Michael in Berlin 1961. Denn seit über zwei Monaten teilte die Mauer nicht nur die Stadt Berlin, sondern auch die Gemeinde.
  • Anstoß 8/2015
    Eigentlich bin ich ganz anders ...ich komme nur so selten dazu. Haben Sie das auch schon öfter gedacht?
  • Fluten hinterlassen Spuren - in der Bibel und an Indiens Südküste
    Nie wieder solle eine Flut alles Leben vernichten, heißt es im Buch Genesis. Große Fluten gab es aber immer wieder. Sie haben Leben vernichtet und neuem Leben zum Durchbruch verholfen. Davon erzählen auch Menschen in zwei indischen Fischerdörfern.
  • Bereichernder Kontakt zu Menschen am Rand der Gesellschaft
    Dresden (dw). Seit zwanzig Jahren bieten christliche Gemeinden Wohnungslosen in den Wintermonaten ein warmes Nachtquartier.
  • Der "Prediger in Bildern" lebt weiter
    Ellwangen/Reute/Hoyerswerda. Sieger Köder, der kürzlich gestorbene Priester und Künstler, hinterlässt im Bistum Bilder als lebendige Zeugnisse des Glaubens. Ermöglicht haben dies seinerzeit zwei Ordensfrauen aus dem Kloster Reute.
  • Fastenserie
    Vor seinen Kurienkardinälen sprach Papst Franziskus über geistliche Krankheiten. Mit ihnen beschäftigt sich unsere Serie während der Fastenzeit.
  • Impulse in der Fastenzeit
    Seit Aschermittwoch „ist alles vorbei“? Nein. Anders geht es jetzt erst los. Die Wochen vor Ostern bieten Zeit für Frühjahrsputz, Fastenkuren und Seelen-TÜV. In diesem Jahr mit prominenten Impulsen.
  • Das Evangelium in "leichter Sprache"
    „Seht das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinweg nimmt“ oder: „Das Wort ist Fleisch geworden.“ Schön gesagt, aber: Was heißt das? Und wie sollen das Menschen mit Behinderung verstehen?
  • Interview und Diskussion zum Umbau der St.-Hedwigs-Kathedrale
    Berlin. Dompropst Prälat Ronald Rother spricht im Interview darüber, was der Wechsel an der Spitze des Erzbistums für den Umbau der St.-Hedwigs-Kathedrale bedeutet. Am Ende des Artikels können Sie dieses Thema kommentieren.
  • Mit Brief und Siegel
    Magdeburg. 50 Ablassbriefe, die im Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalts aufbewahrt werden, sind derzeit in Magdeburg zu sehen. Die älteste Urkunde stammt von 1220.
  • Lachen in der Fastenzeit
    Berlin. „Bist du für oder gegen Fracking?“, fragt die Frau ihren Mann, während beide Fußball auf dem Sofa schauen. „Wen interessiert das?“, fragt der Mann zurück. „Niemand.“ Diese und 22 weitere Karikaturen sind noch bis zum 19. April im Berliner Kathedralforum zu sehen.
  • Zur Belohnung nach Italien – Anmeldung bis 1. Mai
    Chemnitz/Turin (tdh). Die Salesianer Don Boscos machen in diesem Jahr ein besonderes Angebot für die Helfer bei den Religiösen Kinderwochen (RKW): Sie bieten ihre Unterstützung für Danke-Fahrten für RKW-Helfer ins italienische Turin an.
  • Tschechischer Künstler setzt sich mit dem Glaubensschwund auseinander
    Das hatte ich so nicht erwartet. Ich kenne viele Kirchen, die einer neuen Nutzung zugeführt wurden und jetzt eine Bibliothek, Atelier oder ein Wohnhaus geworden sind. Und hier im böhmischen Luková bei Marienbad fand ich eine Geisterkirche vor.