Home

  • Anstoss 07/2018
    Am Aschermittwoch  ist nicht alles vorbei, sondern es beginnt etwas Neues, auch neues Leben in mir.
  • Anfrage
    Warum sprechen wir in Hochgebet und Schuldbekenntnis von der „seligen Jungfrau und Gottesmutter Maria“ und im Ave Maria von der „heiligen Maria“? F.-U. B., Burgdorf, und H. F., Schaafheim Warum sprechen wir überhaupt von der „Gottes“mutter, sie war doch die Mutter Jesu? G. F., Krefeld
  • Anfrage
    Warum und seit wann dürfen Priester nicht mehr Politiker werden? Beim Reichsarbeitsminister und Priester Heinrich Brauns (1868–1939) zum Beispiel war das noch anders. M. L., Belm
  • Verbreitung von Lepra
    Als sich bei Navees H. Flecken auf der Haut bildeten, tat er, was man in seinem Dorf im Norden Pakistans macht: auf dem Markt eine Medizin kaufen. Doch seine Tante erkannte, was die Flecken waren: Lepra.
  • Anfrage
    Warum erhalten Weihbischöfe in der Regel den Titel eines untergegangenen südländischen Bistums? Es gibt solche doch auch in Deutschland (z.B. Brandenburg, Halberstadt). Könnte man so nicht Heimatverbundenheit betonen? M. S., Bad Düben
  • Olympia-Pfarrer Jürgen Hünten über die Spiele in Pyeongchang
    Die erste olympische Woche ist vorbei - mit vielen Erfolgen für das deutsche Team. Auch der katholische Olympiapfarrer Jürgen Hünten macht einen zufriedenen Eindruck. Eine Zwischenbilanz aus Pyeongchang.
  • Indiens Bischofskonferenz zur Politik, Misereor und dem Papst
    Die Situation der etwa zwei Prozent Christen in Indien ist alles andere als einfach. Zunehmende Anfeindungen radikaler Hindu-Nationalisten machen ihnen das Leben schwer. Die gemeinsame Fastenaktion mit dem deutschen Hilfswerk Misereor soll neue Impulse bringen, betonte Bischof Theodore Mascarenhas, der Generalsekretär der Bischofskonferenz.
  • Einsatz der Sternsinger zeigt Erfolg in Indien
    "Gemeinsam gegen Kinderarbeit" war das Motto der Sternsingeraktion in diesem Jahr. Erste Erfolge gibt es aus Nordindien zu berichten.
  • Kappenabende des Wittichenauer Faschings 2018
    Eigentlich lässt sich der blanke Wahnsinn nicht toppen, der beim Wittichenauer Fasching auf die Bühne gezaubert wird. Doch die Kappenabende in diesem Jahr beweisen: Da geht noch was! „Schneewittchen“-Julia feuerte die Szene an.
  • Berlins Erzbischof Heiner Koch öffnet seine Haustür
    Für den Tag des Herrn hat Berlins Erzbischof Heiner Koch seine Tür geöffnet, sein Wohnzimmer und seine Kapelle gezeigt. Er spricht über seinen Weg zum Priestertum und das Gebet als Kraft seines Lebens.
  • Erfurter Bistumswallfahrt mit Bischof Neymeyr nach Lourdes
    Vom 4. bis 8. Juni: Diözesanwallfahrt mit Bischof Ulrich Neymeyr nach Lourdes. Vor 160 Jahren erschien dort die Muttergottes dem Mädchen Bernadette. Christen aus anderen Bistümern können auch teilnehmen.
  • Dresdner Ausstellung „Carl Lohse – Expressionist“
    Zu Beginn der Weimaer Republik schuf der Maler Carl Lohse seine kraftvollsten Arbeiten. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zeigen die Ausstellung „Carl Lohse – Expressionist.“
  • Pilgern im Heiligen Land – der Abrahamspfad
    Pilgern erfreut sich großer Beliebtheit – nicht nur nach Santiago de Compostela. Auch im Heiligen Land gibt es verschiedenen Pilgerwege, die sich an biblischen Vorbildern orientieren. Einer davon ist der Abrahamspfad. Ein Tour findet im Herbst statt.
  • Grundkurs Spiritualität
    Kurse zum Thema Spiritualität bieten Interessierten die Möglichkeit, das eigene geistliche Leben zu vertiefen. Entsprechende Angebote gibt es zum Beispiel in den Bistümern Erfurt und Magdeburg.
  • Weihnachten in Deutschland
    Dank der evangelischen Kirche wird in Deutschland Weihnachten bereits am 24. Dezember gefeiert. Auch die häusliche Übernahme kirchlicher Riten, etwa das Lesen der Weihnachtsgeschichte, ist evangelische Tradition.