Home

  • Fakultät für Katholiken, Protestanten, Juden und Muslime
    An der Berliner Humboldt-Universität sollte eine Fakultät entstehen, an der Katholiken, Protestanten, Juden und Muslime kooperieren.
  • Aufklärung der Übergriffe bei den Regensburger Domspatzen
    Die Aufklärung der Übergriffe ist beendet: 547 Domspatzen wurde seit 1945 Gewalt angetan.
  • "Ehe für alle"
    Jubel und Konfetti auf der einen, Sorge und Weltuntergangsstimmung auf der anderen Seite: Die Einführung der "Ehe für alle" ist von Befürwo
  • Ein Weihnachtslied im Juli
    "Ein unerschrockener Einsatz für den Glauben": Kardinal Meisner ist im Kölner Dom beerdigt worden.
  • Hilfe für Flüchtlinge
    Wird der Sommer 2017 für Europa und die Flüchtlinge ähnlich chaotisch wie der von 2015? Einiges deutet darauf hin.
  • Anstoss 29/2017
    Im Reformationsjahr kommt keiner um Luther herum. Selbst ins katholische Roncalli-Haus in Magdeburg hat er es geschafft. Hier hingen bis Ende Juli über 30 verschieden Pop-Art Luther-Gemälde des Künstlers Kurt Arnold.
  • Anfrage
    Wie schreibt man denn nun: Passah, Pessach oder Paschafest? Drei Schreibweisen für das gleiche Fest? Kann bzw. darf da jeder so schreiben, wie es ihm gefällt? M. P., Weimar In den unterschiedlichen Bibelübersetzungen – nicht nur in den deutschen – tauchen verschiedene Schreibweisen auf. Nicht aus einer Laune der Übersetzer heraus, sondern abhängig von der jeweiligen Originalsprache.
  • Neuer Weg zur Selig- und Heiligsprechung
    „Wege zu Gott gibt es so viele wie Menschen“, sagte Papst Benedikt XVI. einmal. Einen neuen Weg für eine Selig- und Heiligsprechung hat sein Nachfolger Franziskus beschrieben: die Selbsthingabe des eigenen Lebens aus Liebe für andere.
  • Drei neue Diakone im Bistum Erfurt
    Das Bistum Erfurt hat drei neue Diakone. Sie sind in die Gemeinden und an die Ränder der Kirche gesandt. Diakon Dietmar Niesel ist Seelsorger im Gefängnis. Der Tag des Herrn stellt die Neugeweihten vor (Teil 1).
  • Anstoss 28/2017
    Ich gehöre eindeutig zu den Jägern und Sammlern. Es hat mich als Kind geprägt, dass alles, was versprach, noch nützlich zu sein, aufgehoben wurde. Ob man ein Teil gerade auftreiben könnte, wenn es wirklich gebraucht wurde, war fraglich.
  • 30 Jahre Partnerschaft von Görlitz und Königsdorf
    „Die kurze Geschichte einer langen Freundschaft“ hat Bernd-Wolfram Vierkotten aus Frechen-Königsdorf vom Westen her beschrieben und sie wird von Görlitz und Königsdorf gleichermaßen seit 30 Jahren mit Leben erfüllt.
  • Die DDR und Martin Luther
    Die DDR-Führung deutete Anfang der 1980er Jahre Martin Luther neu - doch die Aktion entwickelte sich zum Eigentor: Evangelische Gemeinden gewannen an Selbstbewusstsein und wurden zur Keimzelle der Friedlichen Revolution.
  • Arabischer Pop gegen den Hass der Islamisten
    Die westliche Welt hat sich zuletzt oft darüber beschwert, dass Muslime zu selten gegen den islamistischen Terror Stellung beziehen. Der kuwaitische Telekommunikations-Anbieter Zain hat vorgemacht, dass dies nicht so ganz stimmt. Sein Anti-Terror-Video wurde im arabischen Raum zum viralen Hit.
  • Helfer ernten in Florida
    "Cleaning" - aufräumen, Nachlese auf dem Paprikafeld in Florida: Helfer ernten hier die übrigen Reste für Bedürftige. Ehrenamtliche sammeln auf den Feldern die bei der Ernte übrig gebliebenen Paprika ein. Foto: kna 
  • Kneipengespräche
    Bei Argumentationstrainings und Kneipentouren gibt die Essener Caritas Tipps, wie man Hetzparolen kontern kann. Die Deutsche Bischofskonferenz verlieh dem Projekt jetzt den Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.
  • Katholische Marienkirche in Ebeleben
    In der Katholischen Marienkirche in Ebeleben befindet sich neben dem Kreuzweg ein Osterweg. Der Maler Hans Bark versetzt die österliche Botschaft ins Leben der Menschen in Thüringen.
  • Ausstellung über die Beschäftigung mit dem eigenen Tod
    Eine Ausstellung lädt zur Beschäftigung mit dem eigenen Tod ein und will zu einem bewussten, erfüllten Leben ermutigen. Nach Halle wird sie auf der Huysburg bei Halberstadt zu sehen sein.
  • Herzstück der Zeitzer Ausstellung zu Bischof Julius Pflug
    Ein Herzstück der Zeitzer Ausstellung zu Bischof Julius Pflug und zur Ökumene ist der Dialograum der Konfessionen. Im Zentrum steht ein begehbarer Diamant als Symbol für das Ziel der Einheit der Christen.
  • Ausstellung „Dialog der Konfessionen. Julius Pflug und die Reformation“ eröffnet
    Im Beisein von Ökumene-Kardinal Kurt Koch und Martin Junge vom Lutherischen Weltbund ist in Zeitz die Ausstellung „Dialog der Konfessionen. Julius Pflug und die Reformation“ eröffnet worden.
  • Programm „Katholisch in Lutherstadt“ in Wittenberg
    Als Zeichen ökumenischer Verbundenheit beteiligt sich die Katholische Kirche mit ihrem Programm „Katholisch in Lutherstadt“ an den Angeboten im Reformationsgedenkjahr in Lutherstadt Wittenberg.