Home

  • Anstoss 49/2017
    Im Advent begegnet mir Maria als zentrale Figur, die bei Gott im Mittelpunkt steht. Maria, die Mutter Gottes. Ihr Bild ist geprägt von vielen verschiedenen Facetten, von der einfachen Frau aus dem Volk bis zur Himmelskönigin.
  • Anfrage
    Zu Anfang der Messliturgie beten wir: Herr, erbarme dich, Christus, erbarme dich, Herr, erbarme dich. Meines Erachtens ist die dreifache Kyriebitte eine Anrufung an Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist. Stimmt das? P. W., Meerbusch
  • Pastoralkonferenz in Erfurt
    Die neue Einheitsübersetzung der Bibel war Thema einer Pastoralkonferenz in Erfurt. Neben Informationen zur Überarbeitung standen Anregungen im Mittelpunkt, die das Bibellesen leichter machen.
  • Anfrage
    Es gibt so viele Marienfeste. Können Marias jedes Mal Namenstag feiern? E. B., Osnabrück Klar: Jemand, der Klaus, Franziskus oder Magdalena heißt, hat es mit dem Namenstag einfacher. Normalerweise hat jeder Heilige nur einen Gedenktag, und an diesem wird der Namenstag gefeiert. Bei Maria, der Mutter Jesu, ist die Auswahl hingegen groß. Im römischen Kalender finden sich 14 Marienfeste und -gedenktage, dabei sind die meisten lokalen Marienfeste (etwa Unsere Liebe Frau von Montserrat oder Madonna von Loreto) noch gar nicht aufgeführt.
  • Gebetsaktion der Benediktiner
    Jedes Jahr in der Heiligen Nacht tragen Benediktiner eine Rolle mit den Namen von Menschen, für die sie besonders beten, an die Geburtsgrotte in Betlehem. Wer will, kann sich an der Aktion beteiligen.
  • Digitalfotografie
    Früher war ein Foto etwas Besonderes. Heute sind Fotos zur Massenware geworden – weil man mit dem Smartphone überall knipsen kann. 1,2 Billionen Digitalfotos werden in diesem Jahr weltweit gemacht. Die Bilderflut kann anstrengend sein – und uns glücklich machen.
  • Etliche Online-Angebote erklären Brauchtum und christliche Botschaft
    Die Schokoladenkalender für die Adventszeit haben Konkurrenz bekommen. Damit nicht nur die Kinder etwas zu naschen haben, sondern auch die Eltern ein wenig zur Besinnung kommen, bieten etliche christliche Landeskirchen, Verlage und Bistümer im Internet oder per WhatsApp Adventskalender an. Eine Auswahl...  
  • Welttag der Armen: Bischof Ipolt in Senftenberg
    Am 19. November beging die katholische Kirche erstmals den Welttag der Armen. Papst Franziskus hatte diesen Tag ausgerufen. Bischof Wolfgang Ipolt besuchte Obdachlose in Senftenberg.
  • Selbstverbrennung von Pfarrer Oskar Brüsewitz im August 1976
    Im August 1976 übergoss sich mitten in der Stadt Zeitz der evangelische Pfarrer Oskar Brüsewitz mit Benzin und zündete sich an. Damit wollte er den Kommunismus anklagen. Seine Tat blieb nicht ohne Wirkung.
  • 20 Jahre Transplantationsgesetz
    Seit 20 Jahren hat Deutschland ein Transplantationsgesetz - doch die Enttäuschung ist groß. Hat die Regelung ihr Ziel verfehlt? 
  • Sonderausstellung zum Klimawandel bis 21. Mai 2018 in Halle
    Neue Sonderausstellung in Halle eröffnet zusätzliche Blickwinkel zum Thema „Klimawandel“. Naturwissenschaftler sehen „Klimagewalten“ als „Treibende Kraft der Evolution“, auf die sich der Mensch einstellen kann.
  • Buch über Sakralbauten des Erzbistums Berlin
    Zum Abschied von ihrer Berufstätigkeit präsentiert die Kunstbeauftragte Christine Goetz mit dem Fotografen Constantin Beyer einen Band über Sakralbauten des Erzbistums.
  • Ausstellung zur Gegenreformation im Eichsfeld
    Gegenreformation: Mit Besonnenheit und Weitsicht gewannen die Jesuiten im 16. Jahrhundert die Bewohner des Eichsfeldes für den katholischen Glauben zurück. Eine Ausstellung in Heiligenstadt informiert noch bis 31. Mai 2018 darüber.
  • Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt
    Die Frage nach Gott, europäische Identität und die Bibel im Film – das sind Themen, denen sich die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt im gerade begonnenen Semester widmen wird.
  • Theaterstück über Hildegard von Bingen
    Die Berliner Schauspielerin und Regisseurin Heike Feist stellt die berühmte Mystikerin Hildegard von Bingen ungewöhnlich dar. „Die schon wieder! Hildegard von Bingen – dinkelfrei“, heißt ihr selbst produziertes Theaterstück, das am 27. Oktober im Kloster Lehnin zu sehen ist.