• Auf vielfältigen Wegen
    Erfurt/Leipzig. Am Samstag vor Pfingsten, 23. Mai, und eine Woche später am 30. Mai werden in Berlin, Dresden, Erfurt, Magdeburg und Leipzig insgesamt sieben Männer zu Priestern geweiht.
  • Kommentar
    "Ein erster sinnvoller Schritt, aber langfristig muss mehr kommen" - so bewertet Andreas Kaiser in seinem Kommentar das Strategiepapier zu Europas Flüchtlingspolitik.
  • Details ändern sich
    Erfurt (mh). Der nächste Schritt der Strukturreform im Bistum findet wie geplant statt. Bischof Ulrich Neymeyr ändert allerdings Details und stärkt damit die Gemeinden vor Ort.
  • Kommentar
    Im Grundsatz sind wir uns einig: Menschen mit Behinderung haben das gleiche Recht, wie alle anderen, am gesellschaftlichen teilzuhaben. Nur bei der Umsetzung gibt es unterschiedliche Ansätze. Susanne Haverkamp fragt in ihrem Kommentar gar: "Gibt es eine politische Leitidee in Sachen Inklusion?"
  • Segnung homosexueller Paare
    Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken war auf der Vollversammlung am vergangenen Wochenende vorgeprescht und forderte in einem Papier die Weiterentwicklung liturgischer Formen und die Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren und Partnerschaften Geschiedener. Die Bischofskonferenz rügt das ZdK dafür.
  • Anstoß 21/2015
    Pfingsten. Vor einigen Tagen schrieb jemand in meiner Tageszeitung in einem Nebensatz über Pfingsten, dass es ein liebliches Fest sei. Ich stolperte schon beim Lesen über diesen Begriff „liebliches Fest“ und fragte mich, wie der Autor darauf wohl komme.
  • Seligsprechung von Oscar Romero
    Am Samstag wird Oscar Arnulfo Romero in El Salvador seliggesprochen. Auftragsmörder hatten den Erzbischof von San Salvador am 24. März 1980 erschossen. Im Interview ordnet der Hauptgeschäftsführer von Adveniat, Bernd Klaschka (68), die Seligsprechung ein und erinnert sich an den Kirchenmann.  
  • Wallfahrten im Bistum Erfurt
    Wallfahrten zum Klüschen Hagis und Kerbschen Berg im Bistum Erfurt.
  • Mit Blick auf das Jugendhaus
    Schmiedeberg (tdh). Jugendliche aus dem Bistum Dresden-Meißen waren am Fest Christi Himmelfahrt auf Wallfahrt.
  • Anstoß 20/2015
    Der in Berlin ohnehin angespannte soziale Wohnungsmarkt ist schon eine Hürde für Menschen mit geringem Einkommen, umso mehr für Flüchtlinge.
  • Das wichtigste Werkzeug ist das Ohr
    Cottbus. Vier Wochen lang war Orgelintonateur Matthias Ullmann in der Pfarrkirche in Cottbus an und in der Orgel unterwegs, um das Instrument dem neuen Raum anzupassen.
  • Das Problem an der Wurzel anpacken
    Zwochau/Berlin. Die kongolesische Schulorganisation „Petite Flamme“ ist kürzlich in Berlin mit dem Roland-Berger-Preis für Menschenwürde ausgezeichnet worden. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sieht in Initiativen wie „Petite flamme“ Hoffnung für die Flüchtlingsproblematik.
  • Das Leben leben bis zuletzt
    Magdeburg (tdh). Menschen brauchen in schwerer Krankheit, großem Leid und im Sterben Begleitung. Dann werden sie auch in solchen Situationen das Leben schätzen. Das wurde einmal mehr bei der Frühjahrsvollversammlung des Katholikenrates deutlich.
  • Zeitgeist oder Konzil?
    Berlin (aw). Ein Gewitter lag während des Vortrags des Architekten Dr. Jan Krieger in der Luft. Eingeladen hatte die Ortsgemeinschaft Berlin des Bundesverbands der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV). Gewitterlich war auch die Stimmung, denn es ging um die St.-Hedwigs-Kathedrale.
  • Gefahr beim Pilgern?
    Gewalt und Tod auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela? Seit April wird eine Pilgerin vermisst, eine andere Frau entkam nur knapp einer Entführung. Was ist los auf dem Jakobsweg?